Hilden: Lindopharm baut Standort aus

Hilden: Lindopharm baut Standort aus

Das Pharma-Unternehmen erweitert für zwei Millionen Euro an der Neustraße und eröffnet ein Vertriebscenter im Gewerbepark Süd. Dabei wurden bereits 69 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Nur drei Wochen brauchte die Hildener Stadtverwaltung, um den Umbau einer Lagerhalle im Gewerbepark Süd in ein 4000 Quadratmeter großes Pharma-Lager zu genehmigen. Das war einer der Gründe für Lindopharm, das neue Distributionscenter in Hilden anzusiedeln, erläuterte gestern Geschäftsführender Gesellschafter Stephan Walz.

Bekannte Kunden

Ein anderer Grund sei das persönliche Engagement von Hans-Jürgen und Karlernst Braun, Betreiber des Gewerbeparks Süd, gewesen. Sie investierten rund 300 000 Euro in den Umbau der Lagerhalle, ließen unter anderem einen eigenen Brunnen für die Löschwasser-Versorgung bohren. Den Kontakt zwischen Lindopharm und dem Gewerbepark Süd hatte die städtische Wirtschaftsförderung vermittelt.

Auch Lindopharm profitiere vom Umzug des Lagers an die Hofstraße (Investition: rund 200 000 Euro), sagte Walz. Verwaltung und Fachleute seien in Hilden bereits vor Ort. Die Firma Schnellen Dialogmarketing, als Existenzgründer im Hildener Gründungszentrum gestartet, wird für Lindopharm künftig den Versand von Ärztemustern übernehmen. „Diese Synergien habe ich vorher gar nicht gesehen“, räumte Walz ein: „Das ist für uns super praktisch.“ Das neue Lager besorgt nicht nur die Distribution für Lindopharm, sondern auch für die Firmen Siemens & Co. (Bad Ems, bekannt durch Emser Nasensalz), Steiner & Co. (Berlin) sowie Pharma Wernigerode (Wernigerode, Sachsen-Anhalt). Von Hilden aus werden rund 120 Großhändler sowie über 10 000 Apotheken in ganz Deutschland beliefert. Die Zahl der Mitarbeiter wurde von sechs auf zwanzig aufgestockt.

  • Stadtwerke Hilden bauen Glasfaser-Netz : Gewerbepark Süd hat schnelles Internet

Nach der Auslagerung des Vertriebs soll auch der Standort an der Neustraße ausgebaut werden, kündigte Walz gestern an. Die Baugenehmigung für neue Büros, Labore und Lager liege bereits vor. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr beginnen. Das Pharma-Unternehmen will rund zwei Millionen Euro investieren. Bereits im vergangenen Jahr wurden 55 Mitarbeiter neu eingestellt. Nach dem Ausbau soll die Belegschaft (zurzeit 157 Mitarbeiter) weiter aufgestockt werden.

Lindopharm stellt Generika (Nachahmerpräparate) mit dem Schwerpunkt Schilddrüsentherapeutika und Antibiotika her. „Emesan“, ein Mittel gegen Reisekrankheit, wurde Testsieger bei Stiftung Warentest und Ökotest, freute sich Walz. Bekannte Kunden der Hildener Firma seien unter anderem Hexal und ratiopharm.

Verkehrsanbindung gesichert

Wichtiger als die Neuansiedlung von Betrieben sei die Bestandspflege, betonte Beigeordneter Norbert Danscheidt. Die Stadt Hilden werde auch in Zukunft für eine gute Verkehrsanbindung des Gewerbeparks Süd sorgen, versicherte der Dezernent für Wirtschaftsförderung. Das Areal habe bei Bedarf noch Flächenpotenziale, so Braun.

(RP)
Mehr von RP ONLINE