Kreis Mettmann: Lehrer heben Sprachschatz

Kreis Mettmann: Lehrer heben Sprachschatz

Im Kreis sollen Schüler auf die "Bildungssprache" vorbereitet werden.

Vier Grundschulen aus dem Kreis haben erfolgreich an dem Modellprojekt "Sprachschätze" teilgenommen. Das Programm, das im Schuljahr 15/16 gestartet ist, wird in Kooperation mit der Landesweiten Koordinierungsstelle der Kommunalen Integrationszentren NRW (LAKI) und dem Kreisintegrationszentrum Mettmann durchgeführt. Beteiligt am Projekt waren die Grundschule Nordstadt in Velbert, die GGS Am Neandertal in Mettmann, die Erich-Kästner-Schule in Ratingen und die Hermann-Gmeiner Schule in Monheim.

Um weitere Schulen und Lehrkräfte über die Erfahrungen der "Sprachschätze"-Schulen im Kreis Mettmann zu informieren, findet am 28. Juni von 14 bis 17 Uhr in der Kreisverwaltung Mettmann, Düsseldorfer Str. 47 (Raum ehemalige Kantine) eine Informations-Veranstaltung statt. Die beteiligten Schulen stellen auf Informationsinseln ihre Erfahrungen, Materialien und Ansätze zur interkulturellen Schulentwicklung vor.

"Sprachschätze" ist eine zweijährige Qualifizierungsmaßnahme der LAKI zur sprachlichen und interkulturellen Schulentwicklung mit den Zielen, dass Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte reflektierter mit der Vielfalt im Klassenzimmer umgehen und alle sprachlichen Ressourcen der Kinder wahrnehmen, nutzen und sie auf dem Weg von der Alltagssprache zur Bildungssprache unterstützen.

  • Kreis Mettmann : Lehrer heben Sprachschätze

Jede der beteiligten Schulen hat an fünf Qualifizierungen teilgenommen. Unterstützt wurde der Prozess der Schulentwicklung durch die Einrichtung von professionellen Lerngemeinschaften bestehend aus Schulleitungen, Lehrkräften und Erziehern, in denen die Inhalte der Qualifizierung gemeinsam mit dem Kreisintegrationszentrum reflektiert wurde.

Informationen und Anmeldung unter Tel. 02104/99-2156, anmeldung.ki@kreis-mettmann.de.

(RP)