1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Kunst schmückt Bahnhofsplatz

Hilden : Kunst schmückt Bahnhofsplatz

Die Erneuerung der Zufahrt vor dem Bahnhofsgebäude und die Umgestaltung der Grünanlage sind abgeschlossen. Am Mittwoch wurde das Breloh-Objekt "Lebensgröße II" als Dauerleihgabe auf dem Vorplatz aufgestellt.

Gestern wurde die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes vorerst abgeschlossen. Fünf Monate lang sind Straße und Bürgersteige vor dem Bahnhofsgebäude erneuert worden.

Durch die Grünanlage schlängelt sich jetzt ein "Kulturpfad", Acht Textafeln erinnern künftig an "Meilensteine" der Hildener Stadtgeschichte wie etwa der Gleisanschluss 1874, erläuterte Architekt Christof Gemeiner, der die Bahnhofssanierung begleitete. Eine Architekturbeleuchtung und die Illumination der schönen alten Bäume setzt den Bahnhofplatz abends in ein stimmungsvolles Licht.

Abstrakte Plastik

An prominenter Stelle wurde gestern die Skulptur "Lebensgröße II" von Heinz Breloh (1940-2001) aufgestellt. Der in Hilden geborene Künstler gilt als führender Bildhauer für die abstrakte Plastik des 20. Jahrhunderts, erläutert Kulturamtsleiterin Monika Doerr.

Die Stadt Hilden erinnerte im vergangenen an ihren großen Sohn mit einem Ausstellungsprojekt, an dem sich auch das Kunstmuseum Bayreuth, die Herbert-Gierisch-Stiftung Neumünster und das Kunstmuseum Magdeburg beteiligten.

Bei der Finissage der Hildener Ausstellung überließ die Witwe Heinz Brelohs, Krimhild Becker, der Geburtsstadt ihres Mannes das Bronzeobjekt "Lebensgröße II" als Dauerleihgabe. Becker verstarb im März. Stellvertretend für sie verfolgten gestern Dr. Paul und Roland Becker die Aufstellung der Plastik ihres Bruders. In den nächsten Wochen wird dort noch ein dynamisches Fahrgastinformationssystem installiert, die erste Anlage dieser Art in Hilden überhaupt. Sie hält Reisende über An- und Abfahrtszeiten von Bussen und Bahn auf dem Laufenden (Kosten: rund 170 000 Euro).

Die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes hat sich die Stadt Hilden im ersten Bauabschnitt bislang rund 500 000 Euro kosten lassen. Ob und wann die andere Seite des Bahnhofsvorplatzes (Straße, Bürgersteig, Parkplätze) für geschätzt weitere 500 000 Euro saniert wird, habe der Stadtrat noch nicht entschieden, erläuterte Tiefbauamtsleiter Harald Mittmann.

Die Verwaltung werde den Politikern in der zweiten Jahreshälfte eine Planung vorlegen und dazu auch eine Bürgerinformation durchführen. Nach Auskunft von Bürgermeister Horst Thiele planen das Ärztehaus Meditower und das Restaurant "Bahnhof Hilden" für Freitag und Samstag, 28. und 29. Mai ein Stadtteilfest auf dem Bahnhofsvorplatz.

(RP)