1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Künstler aus Nove Mesto stellen in Hilden aus

Kunst : Künstler aus Nove Mesto stellen in Hilden aus

Eine außergewöhnliche Ausstellung erwartet die Besucher der städtischen Galerie im Bürgerhaus an der Hildener Mittelstraße. Die tschechischen Künstler Alena Thérová und Josef Thér zeigen dort ab Donnerstag ihre Arbeiten.

Die Ausstellung trägt den Titel „Zwei Welten: Alena Thérová – Keramik und Josef Thér – Computergrafik“.

„Es ist längst gute Tradition, dass Künstlerinnen und Künstler aus Nove Mesto einmal im Jahr in Hilden ausstellen. Im Gegenzug präsentieren Kunstschaffende aus der Itterstadt ihre Werke in Tschechien“, erklärt Sandra Abend, bei der Stadt für Bildende Kunst zuständig. So haben im Frühjahr Mitglieder des H6 anlässlich ihres 40-jährigen Jubiläums Arbeiten in der Partnerstadt gezeigt.

Die Ausstellung ist so besonders, weil Nove Mesto und Hilden in diesem Jahr nicht nur zwei Ausstellungseröffnungen, sondern auch 30 Jahre gelebte Städtepartnerschaft, ganz besonders auf kulturellem Gebiet feiern. Der Galerist Petr Suchánek ist mit Alena Thérová angereist, um bei der Vernissage an diesem Donnerstag ab 18.30 Uhr die Einführung in die Arbeiten des Duos zu halten.

Zunächst war es die Malerei, die sie zusammenbrachte. In unzähligen Spaziergängen diskutierten sie über ihre Arbeiten. Beide wechselten bald das Medium. „Alena Thérová stellt farbenfrohe Keramiken und Schmuck her. Josef Thér nutzt die Fotografie“, erklärt Sandra Abend weiter. Obwohl beide sehr verschieden in der Wahl ihrer Materialien sind, verbindet sie ein zentrales Thema, und das ist die Natur. So tauchen in ihren Objekten immer wieder florale Muster auf und in seinen Fotocollagen Elemente aus Baum- und Aststrukturen.

Bereits in der analogen Zeit hat Josef Thér Collagen erschaffen, heute nutzt er die digitale Bildbearbeitung, um seine Werkzyklen aus Baum-, Felsen- und Steinstrukturen in Farbe umzusetzen. Dazu greift er auf einen reichen Fundus von Fotografien zurück. Körperlichkeit ist ein immer wiederkehrendes, den Bildraum durchdringendes Element in seinen Arbeiten. In der Abstraktion stilisiert er seine montierte Landschaftsvisionen.

Für Alena Thérová steht bei ihren Kunstwerken die Funktion im Vordergrund. Dabei sind die bevorzugten Techniken Emaille und Tiffany. Die wendet sie bei der Schmuckherstellung, bei kleinen Artefakten und der Keramik an. Vasen, Tassen und Teekannen sind mit opulenten, farbenprächtigen Mustern überzogen.

Das kreative Duo ist zugleich ein Paar, das sich vor mehr als 45 Jahren über die Kunst kennengelernt hat. „Die beiden vereint die unermüdliche Freude und Lust, Neues zu schaffen. Sie sehen das als ein wunderbares Geschenk, das ihre umfassende Gemeinschaft besonders lebenswert macht“, erklärt Sandra Abend. So sei es im doppelten Sinn passend, dass die beiden im Jubiläumsjahr ihre Werke in Hilden zeigen. tobi

Die Ausstellung ist bis Samstag, 19. Oktober, in der der Städtischen Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40, zu sehen. Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs und freitags von 16 bis 18 Uhr, donnerstags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 11 bis 15 Uhr. Der Eintritt ist frei. Der Zugang zur städtischen Galerie ist barrierefrei möglich. Der Eintritt ist an allen Tagen frei.