Hilden: Kreis: Zebrastreifen am "Aldi-Ei" braucht Beleuchtung

Hilden: Kreis: Zebrastreifen am "Aldi-Ei" braucht Beleuchtung

Zwischen der Mozartstraße 74 und der Nordstraße 17 liegt ein kleiner Park mit Spielplatz. Viele nutzen ihn als Fußweg Richtung Innenstadt, hat CDU-Ratsmitglied Bettina Thimm beobachtet. Das ist in den Wintermonaten schwierig, weil eine Beleuchtung fehlt. Die Verwaltung möge doch einmal bitte ermitteln, was eine Beleuchtung kosten würde.

Der gesamte Gehweg ist etwa 130 Meter lang. Die Firma Swarco, die die Straßenbeleuchtung für die Stadt betreibt, hat überschlagen, dass fünf Leuchten im Abstand von 25 Metern aufgestellt werden müssten. Kosten: rund 16.000 Euro.

Es gibt aber an einer anderen Stelle einen wesentlich dringenderen Bedarf, teilte Tiefbauamtsleiter Harald Mittmann im Stadtentwicklungsausschuss mit. Und zwar am Zebrastreifen im Kreisverkehr Gerresheimer Straße. Der Kreis Mettmann prüfe regelmäßig die Verkehrssicherheitslage in den kreisangehörigen Städten. Eine solche "Verkehrsschau" habe es im Dezember auch auf den Hauptverkehrsstraßen in Hilden gegeben. Dabei sei festgestellt worden, dass die Beleuchtung des Zebrastreifens im Kreisverkehr nicht ausreiche. Dort fahren viele Autos und der Übergang wird von vielen Menschen genutzt (in der Nähe ist ein Schulzentrum). Kosten: rund 35.000 Euro. So viel Geld ist noch im Haushalt vorhanden. Die zusätzlichen Lampen für den Fußweg wurden einstimmig auf das Jahr 2019 verschoben.

(cis)
Mehr von RP ONLINE