1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Kreis Mettmann: Inzidenz 152,0 kann so nicht stimmen

Corona-Pandemie : Kreis Mettmann: Inzidenz 152,0 kann so nicht stimmen

Die Fallzahlen von Samstag sind offenbar nicht in die Berechnungen des Landeszentrums Gesundheit eingeflossen. Dazu gibt es Rückstände bei der Fallerfassung im Kreisgesundheitsamt.

Gestorben Verstorben sind seit Freitag eine 81-jährige Frau aus Monheim, zwei Frauen (83 bzw. 93 Jahre alt) aus Velbert und eine 77-jährige Frau aus Erkrath. Verstorbene zählt der Kreis am 2.5.2021 damit bislang insgesamt 697. 

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen verzeichnet der Kreis Mettmann am Sonntag (2.5.2021) kreisweit 1747 Infizierte. Davon leben in Erkrath 159 (2), in Haan 77 (1), in Heiligenhaus 103 (10), in Hilden 130 (4), in Langenfeld 232 (9), in Mettmann 93 (6), in Monheim 193 (12), in Ratingen 366 (22), in Velbert 322 (33) und in Wülfrath 72 (0).

Als genesen gelten inzwischen 19.138 Personen.

Impfung Insgesamt wurden im Kreis Mettmann bislang 150.524 Impfungen verabreicht, davon 114.641 Erstimpfungen und 35.883 Zweitimpfungen.

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) liegt am Sonntag bei 152,0 (Freitag 196,3). Faktisch muss allerdings davon ausgegangen werden, dass die Inzidenz deutlich höher liegt, da zum einen die Fallzahlen von Samstag offenbar nicht in die Berechnungen des Landeszentrums Gesundheit eingeflossen sind und es zum anderen Rückstände bei der Fallerfassung im Kreisgesundheitsamt gibt.