Kreis Mettmann: Initiative fördert Projekt "Fit durch die Schule"

Hilden : Initiative bietet Schulen Unterstützung zur Bewegungsförderung

Drei Schulen aus dem Kreis Mettmann nehmen an dem Projekt „Fit durch die Schule“ teil. Es geht um Bewegungsförderung außerhalb des Sportunterrichts.

Neue Sportarten wie Floorball und Ultimate Frisbee kennenlernen oder in einem Zirkusprojekt zum Akrobatik-Profi werden: Seit zehn Jahren unterstützt die Initiative „Fit durch die Schule“ weiterführende Schulen dabei, bewegungsfördernde Angebote außerhalb des Sportunterrichts dauerhaft in den Schulalltag zu integrieren.

Derzeit nehmen auch drei Schulen im Kreis Mettmann an der Initiative teil und werden insgesamt mit mehr als 10.000 Euro gefördert. „Kinder und Jugendliche verbringen heute deutlich mehr Zeit in der Schule als noch vor 15 oder 20 Jahren.“ Umso wichtiger sei es, dass Schulen nicht nur Orte des Lernens, sondern auch Orte der Bewegung sind, sagt Hans-Werner Stratmann von der AOK Rheinland/Hamburg, die zusammen mit dem Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen die Initiative betreibt.

„Fit durch die Schule“ richtet sich an alle weiterführenden Schulen in den Regierungsbezirken Köln und Düsseldorf. Kern des Konzepts und häufiger Bestandteil der Projektförderung durch die AOK ist die Kooperation mit einem externen Partner, zum Beispiel einem Sportverein.

Interessierte Schulen können einen Förderantrag für Bewegungsprojekte im außerunterrichtlichen Bereich stellen und sich vorab durch Experten der AOK Rheinland/Hamburg bei der Projektentwicklung und Antragsstellung beraten lassen. Eine Auswahlkommission entscheidet dann über die Förderfähigkeit. Jedes Projekt kann mit bis zu 5.000 Euro über zwei Jahre hinweg gefördert werden.

Nähere Informationen unter www.fitdurchdieschule.de.

Mehr von RP ONLINE