1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Kreis Mettmann: Corona - Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte

Inzidenz über 350 im Kreis Mettmann : Kontaktbeschränkungen ab Dienstag auch für Geimpfte

Ab Dienstag gelten die neuen Regeln, da die Inzidenz seit drei Tagen über der Grenze von 350 liegt. Die Einschränkungen gelten auch für Genesene und Geimpfte. Aber sie sind überschaubar.

Die Corona-Inzidenz im Kreis Mettmann liegt an diesem Montag drei Tage am Stück über dem Schwellenwert von 350. Aus diesem Grund kommen Kontaktbeschränkungen auch auf Geimpfte und Genesene zu. Das teilte der Kreis mit.

„Seit Freitag liegt die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Mettmann über dem Wert von 350“, erklärt Daniela Hitzemann. Damit gelten nun über die für nicht immunisierte Personen bereits bestehenden Kontaktbeschränkungen hinaus auch strengere Regeln für Geimpfte und Genesene, so die Kreissprecherin weiter.

Das bedeutet: Ab Dienstag, 14. Dezember, dürfen an privaten Zusammenkünften – insbesondere Feiern – von immunisierten Personen im öffentlichen und privaten Raum in Innenräumen nur noch maximal 50, im Freien maximal 200 Personen teilnehmen.

Erst wenn der Inzidenzwert von 350 an fünf aufeinander folgenden Tagen wieder unterschritten wird, entfällt diese Beschränkung wieder.

(tobi)