Klima-Schützer demonstrieren am 20. September in Hilden und Haan

Klimastreik : Klima-Demo auch in Hilden und Haan

Am Freitag (20. September) gehen in Hilden, Haan, Ratingen, Wülfrath und Düsseldorf Tausende für Fridays For Future auf die Straße, um für mehr Klimaschutz zu protestieren. Die Kreispolizei warnt vor Verkehrsbehinderungen.

Für Freitag, 20. September, rufen zahlreiche Organisationen und Protestbewegungen, darunter auch „Fridays for Future“, bundes- und weltweit zur demonstrativen Teilnahme am Weltklimatag 2019 auf. „Wir brauchen dich!“, rufen Aktivisten in den sozialen Netzwerken in Hilden zur Teilnahme auf: „Hilf uns, dieser Demo Schlagkraft zu geben und geh auf die Straße, um einen Teil für den Erhalt unserer Zukunft zu leisten!“

„In über 500 Städten in Deutschland und über 150 Ländern weltweit wollen junge Menschen für konsequenten Klimaschutz streiken. In der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland haben noch nie so viele Aktionen parallel stattgefunden“, sagt Carla Reemtsma, bekannte Aktivistin von „Fridays For Future“. Auch In Hilden, Haan, Ratingen und Wülfrath wurden Demonstrationen angemeldet, berichtet die Kreispolizei Mettmann.  Deshalb seien Verkehrsbehinderungen zu erwarten.

 „Die Jugendlichen von Fridays for future haben bisher einiges erreicht. Sie haben die Hoffnung zurückgebracht, dass erfolgreich etwas für die Zukunft der Erde getan werden kann. Politik und Gesellschaft sind seitdem in Bewegung, der Klimaschutz ist zu einem Top-Thema geworden“, sagt Sven Kübler von der Arbeitsgemeinschaft Natur und Umweltschutz Haan. Er ruft die Erwachsenen auf, sich jetzt mit den Jugendlichen zu solidarisieren, weil sie es allein nicht schaffen können: „Eine neue Zuversicht, eine neue Aufbruchstimmung  ist festzustellen. Wir sollten die Jugendlichen nicht allein lassen.“

Die Vermögensverwaltung Ökoworld AG in Hilden schließt am 20. September um 11 Uhr das Büro und geht auf die FFF-Demo in Haan. „Ich bin sehr froh, dass es diese Bewegung, die konstruktiv Veränderung fordert, endlich wieder gibt“, sagt Vorstandsvorisitzender Alfred Platow: „Für uns ist der Klimastreik ein Stück weit auch aufstehen und Revolution mit einer Brise ,Rock‘n‘Roll‘. Wir gehen als ursprüngliche 68er, Vordenker und Klimaschützer auf die Straße, um mit aufzustehen.“

Bäcker Roland Schüren hat „ein Bio-FFF-Brot gebacken, ein saftiges Bio-Weizenmischbrot mit 40 Prozent Bio-Roggen-Vollkornmehl, Bio-Sonnenblumenkernen, Bio-Leinsaat und Bio-Kürbiskernen. Der Erlös wird komplett den FFF-Gruppen in Haan und Düsseldorf gespendet. „Wir rechnen mit 1000 verkauften FFF-Broten bis 21. September“, sagt Kathleen Graf, Assistentin der Geschäftsleitung: „Das Interesse ist groß. Die Kunden geben gern 4,50 Euro aus, wenn sie erfahren, dass der Kaufpreis gespendet wird.“ Das FFF-Brot ist nur bis 21. September im Sortiment.

Und hier wird am Freitag für den Klimaschutz demonstriert:

Haan: angemeldeter Beginn: 12.30 Uhr, voraussichtliches Ende: 15.30 Uhr. Versammlungsort / Auftakt:   Park Ville d‘Eu (Königstraße). Zugweg: Königstraße, über Bismarckstraße, Kirchstraße, Königgrätzer Straße, Am Ideck, Kampstraße, Alleestraße und Nordstraße. Zwischenkundgebung:  Am Hühnerbach / Nordstraße. Zugweg Fortsetzung: Nordstraße, über Feldstraße, Dieker Straße, Schillerstraße, Kaiserstraße und Königstraße. Abschlusskundgebung: Park Ville d‘Eu. Besonderheit: Der Aufzug findet teilweise auf den an diesem Tag bereits eingerichteten Umleitungsstrecken für die Haaner Kirmes statt, welche am Folgetag offiziell beginnt.

  Hilden: angemeldeter Beginn: 8 Uhr, voraussichtliches Ende: 10 Uhr. Versammlungsort / Auftakt:   Gerresheimer Straße, in Höhe Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Zugweg: Gerresheimer Straße, über Berliner Straße (B228), Hochdahler Straße. Zwischenkundgebung: Berliner Straße / Hochdahler Straße. Zugweg Fortsetzung: Hochdahler Straße, über Mittelstraße, Fritz-Gressard-Platz, Klotzstraße, Benrather Straße / B 228, Otto-Hahn-Straße. Abschluss: S-Bahnhof Hilden, gemeinsame Abreise zur FFF-Demo in Düsseldorf.

Wülfrath: angemeldeter Beginn: 11.15 Uhr, voraussichtliches Ende: noch offen. Versammlungsort / Auftakt:Fußgängerzone /Am Diek, Platz vor der Sparkasse. Zugweg: Am Diek / Fußgängerzone, über Wilhelmstraße, Zur Loev, Velberter Straße, Mettmanner Straße (Fahrbahn Richtung Wuppertal) und Wilhelmstraße zum Rathaus. Zwischenkundgebung: Am Rathaus / Rathaus. Zugweg-Fortsetzung: Am Rathaus, über Mozartstraße, Düsseler Straße und Wilhelmstraße zur Fußgängerzone. Abschlusskundgebung: Am Diek / Fußgängerzone.

Ratingen: angemeldeter Beginn: 11.30 Uhr, voraussichtliches Ende: 15.30 Uhr. Versammlungsort / Auftakt: Marktplatz/Fußgängerzone. Zugweg: Marktplatz, über Lintorfer Straße, Grabenstraße, Wiesenstraße, Philippstraße, Minoritenstraße, Grabenstraße, Wallstraße, Bechemer Straße, Hans-Böckler Straße, Fußweg an der Stadthalle vorbei bis Europaring und zum Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasium, von dort zurück zur Stadthalle.Zwischenkundgebung: Stadthallenvorplatz. Zugweg-Fortsetzung: vom Stadthallenvorplatz über die Hans-Böckler Straße bis zum Düsseldorfer Platz / Busbahnhof. Abschlusskundgebung: Düsseldorfer Platz (ZOB).

Mehr von RP ONLINE