Kommentar: Kein Risiko

Kommentar: Kein Risiko

Der Ärger der Handwerker im Kreis ist verständlich. Am Bau der neuen Sporthalle werden sie vermutlich nicht mitverdienen. Mit Niedrig-Preisen von Kollegen aus Ostdeutschland können heimische Handwerker in der Regel nicht mithalten. Verständlich ist allerdings auch die Haltung von Rat und Verwaltung. Sie können und dürfen nicht das Risiko eingehen, möglicherweise 2,5 Millionen Euro zu verlieren, weil die Sporthalle nicht pünktlich abgerechnet werden kann. Bei der Feuerwache gibt es keine Zeitnot. Dort wurden die Gewerke einzeln öffentlich ausgeschrieben. Der Stadtrat hat ausdrücklich festgelegt: Beschränkt ausschreiben (Unternehmen werden angesprochen und um ein Angebot gebeten) darf die Verwaltung nur bis zu einem Wert von 50 000 Euro. Darüber muss öffentlich ausgeschrieben werden. Es geht um Transparenz, Wettbewerb und den möglichst effizienten Umgang mit dem Steuergeld der Bürger. cis

(RP)