1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Katholische Pfarren in Hilden und Haan starten Gottesdienste

Kirchengemeinde : Katholische Pfarren starten Gottesdienste

Besucher müssen sich im Vorfeld digital oder telefonisch anmelden. Es gelten zudem strenge Hygienevorschriften. Die Anmeldung ist im Internet sowie per Telefon möglich und ab Montag geöffnet.

„Wir freuen uns, dass wir am Pfingstwochenende 30./31. Mai, mit den ersten öffentlichen Gottesdiensten beginnen. Natürlich nur eingeschränkt und unter Beachtung der notwendigen Abstands- und Hygieneregeln“, teilt Pfarrer Christoph Biskupek für das Pastoralteam der katholischen Pfarrgemeinden St. Jacobus in Hilden und St. Chrysanthus und Daria Haan mit.

Die Gemeinden haben sich für ein elektronisches Buchungssystem entschieden, über das sich die Gemeindemitglieder anmelden können. Das Buchungssystem erreichen Interessierte unter einem Link auf der Homepage www.kath-kirche-haan.de ab diesem Montag 25. Mai. Sollten Probleme bei der Buchung auftauchen oder Interessierte keinen Internetanschluss besitzen, können sich die Gläubigen auch telefonisch im Pastoralbüro zu den Öffnungszeiten anmelden (Telefon 02103 2433).

Ein Merkblatt mit ausführlichen Informationen und den erforderlichen Hygieneregeln liegt rechtzeitig in den Kirchen aus oder ist über die Internetseite www.kath-kirche-haan.de abrufbar.

Auf den anderen Kanälen, wie zum Beispiel Facebook und YouTube sind die Pfarren nach wie vor mit vielen Angeboten zu finden, auch die Live-Übertragung der Sonntagsmessen bleibt bestehen. Ein Link hierzu ist auf der Homepage zu finden.

„Diese Situation ist für uns alle neu. Niemand ist perfekt und wenn nicht alles so läuft, wie Sie es sich vorstellen, haben Sie bitte Verständnis dafür. Bitte geben Sie uns Zeit, die Vor- und Abläufe miteinander einzuüben. Bleiben Sie mit uns verbunden, wir sind sicher, gemeinsam werden wir mit allen, die guten Willens sind, den Herausforderungen während der Corona-Pandemie gewachsen sein“, schreibt  Christoph Biskupek im jüngsten Pfarr-Mitteilungsblatt.

In beiden Pfarreien hatten Arbeitsgruppen an einem Konzept für die Gottesdienste gefeilt. Noch in der Vorwoche sah es so aus, dass es bis einschließlich Pfingstsonntag keinen öffentlichen Gottesdienst geben würde.

(-dts)