Haan: Karten für Trödelmarkt

Haan : Karten für Trödelmarkt

Interview mit Veranstalter Fritz Köhler

Der erste Adventssonntag ist in Haan seit Jahrzehnten der Tag des weihnachtlichen Trödelmarktes, der nach der Kirmes zweitgrößten Veranstaltung im Jahresverlauf. Am kommenden Sonntag werden die Standkarten am Rathaus ausgegeben. RP-Redakteur Ralf Geraedts sprach mit Fritz Köhler, der seit 15 Jahren gemeinsam mit Ehefrau Gaby Veranstalter des Trödelmarktes ist.

Wie viele Teilnehmer erwarten Sie für den 29. November?

Köhler Mit Glück werden wir auf 300 kommen. Auf jeden Fall ist die Nachfrage der Haaner, die im Vorfeld angeschrieben worden sind, geringer als im Vorjahr. Früher hatten wir zum Teil mehr als 400 Stände. Die Zahlen sind, vermutlich auch wegen des Internet-Handels, peu à peu zurückgegangen. Aber keine Sorge: Der Markt wird immer noch groß genug sein. Und er wird auch sein besondere Flair behalten, weil Profis nicht zugelassen sind.

Werden Sie bei einer geringeren Teilnehmerzahl die Marktfläche verkleinern?

Köhler Schon im letzten Jahr haben wir am Alten Markt weniger Stände aufgebaut. Und auch das Teilstück zwischen Brunnen und Hotel Savoy war weitgehend frei. Das soll auch beim nächsten Markt wieder so sein.

Wo gibt es die Standkarten?

Köhler Die werden am Sonntag, 8. November, zwischen 10 und 12 Uhr am Innenhof des Rathauses ausgegeben. 120 Karten sind bereits vorbestellt worden.

Was kosten die Stände?

Köhler Die Standgelder sind seit Jahren unverändert. Teilnehmer zahlen für einen Platz von drei mal zwei Metern – das ist ein Tapeziertisch samt Raum zum Stehen davor und dahinter – 15 Euro. Wer einen Pavillon von drei mal drei Meter aufstellen will, zahlt 30 Euro. Pavillons werden wir auf dem unteren Neuen Markt konzentrieren.

Der Markt beginnt laut Plakat um acht Uhr. Ist das neu?

Köhler Nein. Offiziell war das immer so. Die ehrenamtlichen Helfer weisen die Teilnehmer am Trödel-Sonntag morgens ab vier Uhr ein. Um sieben Uhr wird die Marktfläche rundum für Autos wieder geschlossen. Viele Geschäfte laufen aber erfahrungsgemäß schon zwischen Aufbau und Marktbeginn.

Welches Wetter haben Sie für den ersten Advent bestellt?

Köhler Schönes Glühweinwetter mit trockener Kälte und Sonnenschein. In den letzten drei Jahren hatten wir Schnee und Regen. Da sollten wir diesmal wieder einmal mit gutem Wetter dran sein.

(RP)