Kapelle auf dem Hildener Hauptfriedhof wird bis Ende Juni saniert

Hilden : Kapelle auf dem Hauptfriedhof wird bis Ende Juni saniert

Die Trauerfeiern werden bis zur Wiedereröffnung in einem Zelt abgehalten.

(RP) Die Stadt renoviert ab Februar die denkmalgeschützte Kapelle auf dem Hauptfriedhof an der Kirchhofstraße. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1910 und wurde fortlaufend in Stand gehalten. Feuchtigkeit im Sockel sowie Risse im Putz machen nun eine Komplettsanierung im Außen- sowie im Innenbereich notwendig. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Juni. Für die Übergangszeit stellt das Amt für Gebäudewirtschaft gegenüber der Kapelle ein beheiztes und bestuhltes Zelt auf, in dem die Trauerfeiern abgehalten werden.

Das Amt für Gebäudewirtschaft verputzt im Innenbereich der Kapelle die Wände und die Kuppeldecke neu. Sowohl die Außenfassade als auch der Sockel werden neu beschichtet. Fenster-, Tür- und Treppenanlagen sowie die Böden werden aufgearbeitet. Um das Raumklima der Kapelle dauerhaft zu verbessern, ersetzt das Amt die vorhandenen Elektroöfen, die nur für den temporären Einsatz geeignet sind, durch eine zentrale Raumheizung. Auf diese Weise wird die thermische Belastung für die Innenraumoberflächen verringert und es entstehen zum Beispiel weniger Spannungsrisse. Die Kosten für die gesamte Maßnahme belaufen sich auf rund 200.000 Euro.

(tobi)