Mike Richter: Jungunternehmer setzen auf Bildung

Mike Richter: Jungunternehmer setzen auf Bildung

Zu Jahresbeginn legen die Wirtschaftsjunioren Niederberg ihre Projekte fest. Die Niederberger haben wieder ein straffes Programm vor sich. Die Rheinische Post unterhielt sich mit dem neuen Kreissprecher Mike Richter.

KREIS METTMANN Bei der jüngsten Mitgliederversammlung wurde der Velberter Mike Richter, Geschäftsführer der AKG-Assekuranz-Kontor GmbH, zum neuen Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren (WJ) Niederberg gewählt.

Herr Richter, Sie haben zu Jahresbeginn Ihr Amt als Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Niederberg angetreten. Was sind Ihre Ziele in dieser Position?

Mike RICHTER Ich möchte in meinem Jahr als Kreissprecher die Bildungssäule in unserem Verband in den Fokus stellen. Das bedeutet, sowohl unser Wissen als junge Wirtschafttreibende weiter zu geben, aber auch uns selbst neues Wissen anzueignen.

Wie kann man sich das vorstellen?

RICHTER Zum Einen arbeitet unser Arbeitskreis Bildung und Wirtschaft seit Jahren erfolgreich mit Schulen zusammen. Hier werden wir auch in diesem Jahr wieder Bewerbertage anbieten. Neu ist ein Projekt gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren Düsseldorf. Wir werden am 10. März die Teilnehmer von "Jugend forscht" coachen. Für uns selbst existieren zahlreiche hochkarätige Fort- und Weiterbildungsangebote auf Landes- und Bundesebene, die ich unseren Mitgliedern gerne noch etwas bewusster machen möchte. Außerdem plane ich eine Art Best-Practice-Talk mit erfolgreichen Unternehmern aus dem Kreis Mettmann.

Das ist ja schon eine ganze Menge. Schaffen Sie denn da noch mehr in diesem Jahr?

  • Wülfrath/Niederberg : Richter ist Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren

RICHTER Wir haben noch einiges vor. Auf unserem ersten Monatstreffen haben die Mitglieder entschieden, ein Weihnachtsprojekt zu organisieren. Außerdem wird es in Zusammenarbeit mit den WJ Wuppertal und dem Golfclub Velbert Gut Kuhlendahl ein Golfturnier geben. Und ich würde auch gerne an unserer Tradition des Spargel- und Gänseessens als wichtige Netzwerkveranstaltungen festhalten. Für unsere Fördermitglieder bieten wir im Frühjahr zum zweiten Mal ein gesondertes Treffen an, aber am meisten werden wir wohl durch unser Projekt "Niederberg24h live" eingebunden sein.

Können Sie dazu ein bisschen mehr erzählen?

RICHTER Wir rufen derzeit Unternehmen, Vereine und Institutionen in Heiligenhaus, Mettmann, Velbert und Wülfrath dazu auf, sich an unseren Aktionstagen am 20. und 21. April zu beteiligen. Möglichst viele sollen zum Beispiel Führungen, Gewinnspiele, sportliche Aktionen oder Kulinarisches anbieten. Starten wird "Niederberg24h live" mit einer Eröffnungsveranstaltung auf dem Velberter Sparkassenvorplatz.

Wer kann Mitglied werden bei den Wirtschaftsjunioren?

RICHTER Wir sind offen für alle Jungunternehmer, junge Führungskräfte und Selbstständige bis 40 Jahre. Danach kann man bei uns noch Fördermitglied werden oder bleiben. Schon allein durch diese Altersbeschränkung freuen wir uns immer über neue, junge und engagierte Mitglieder. Unverbindliches Hineinschnuppern ist zum Beispiel während unserer Monatstreffen an jedem zweiten Dienstag möglich oder auch bei unserem wöchentlichen Wirtschaftsclub im Da Vinci in Velbert donnerstags ab 12.30 Uhr.

STEFAN MÜLDERS STELLTE DIE FRAGEN.

(RP)