Bedrückender Bericht des Jugendamtes Immer mehr Kinder in Hilden sind gefährdet

Hilden · Die Zahl der sogenannten Kindeswohlgefährdungen ist in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Im vergangenen Jahr zählte die Stadt 146 Fälle. 25 Mal nahm das Jugendamt die Kinder in Obhut.

 Mehr als 55.000 Mal hatten die Jugendämter in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr einen Fall zu prüfen, bei dem ein Verdacht auf Kindeswohlgefährdung im Raum stand. In Hilden wurde das Jugendamt 2021 insgesamt 146 Mal eingeschaltet.

Mehr als 55.000 Mal hatten die Jugendämter in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr einen Fall zu prüfen, bei dem ein Verdacht auf Kindeswohlgefährdung im Raum stand. In Hilden wurde das Jugendamt 2021 insgesamt 146 Mal eingeschaltet.

Foto: dpa/Annette Riedl