Hilden/Haan Jugend musiziert: Urkunden für den Musiknachwuchs

Hilden/Haan · Beim hiesigen Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ Ende Januar in Hilden wurden die Nachwuchsmusiker aus dem Kreis mit reichlich Lorbeeren bedacht.

An diesem Mittwoch findet ein Konzert der Preisträger statt.

An diesem Mittwoch findet ein Konzert der Preisträger statt.

Foto: dpa/Angelika Warmuth

Einige Jungmusiker aus dem Kreis Mettmann haben ihre Wertungsspiele allerdings als Gäste in anderen Regionen absolviert. Dabei zeigte sich, dass der musikalische Nachwuchs aus dem Kreis auch auswärts eine gute Figur macht. Alle „Auswärtsspieler“ heimsten erste Preise ein.

23 Punkte erzielte Drummerin Sophie Kurschildgen aus Langenfeld. Für eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb ist sie allerdings noch zu jung. Den Sprung in den Landeswettbewerb geschafft haben die Pianistin Anes Chaker aus Velbert sowie das Monheimer Querflöten-Quintett mit Emilia Hornig, Ellen Beiermann, Maya Koep, Luzie Gersonde und Anne-Louise Acker.

Erste Preise ohne Weiterleitung zum Landeswettbewerb gingen an Drummer Jonathan Lämmerhirt aus Haan, das Langenfelder Cello-Duo Ben Segner und Lena Sophie Patten sowie das Blockflöten-Duo Aaron Heinisch und Zafer Adali aus Hilden.

An diesem Mittwoch, 8. Februar, überreicht Bürgermeister-Stellvertreterin Marianne Münnich sieben Schülerinnen und Schülern der Musikschule Hilden sowie fünf jungen Musikern aus Hilden im Heinrich-Strangmeier-Saal ihre Urkunden für die beim Regionalwettbewerb gezeigten Leistungen. Beim Konzert , das um 18 Uhr in der Musikschule Hilden beginnt, werden einige der Hildener Preisträgerinnen und Preisträger noch einmal Stücke aus ihrem Wettbewerbsprogramm spielen. Der Eintritt ist frei.

Bei dem Wettbewerb Ende Januar in Hilden waren 153 Nachwuchsmusiker angetreten. Alle hatten erste bis dritte Preise erzielt, 46 sich für den Landeswettbewerb qualifiziert.