Hilden: Jecke Fründe feiern 11. Geburtstag

Hilden: Jecke Fründe feiern 11. Geburtstag

Das erste närrische Jubiläum ist am 20. Januar Anlass für eine zünftige Party.

Es ist das erste närrische Jubiläum, das die Karnevalsgesellschaft Jecke Fründe feiern darf, denn 2017/2018 begeht sie ihre elfte Session. 1 x 11 Jahre wollen die Jecken Fründe natürlich nicht ohne große Geburtstagsparty verstreichen lassen. Aus diesem Grund laden sie für 20. Januar auch ins Haus Tillmann ein. Zunächst findet hier ab 18:11 Uhr ein offizieller Teil für geladene Gäste statt. Doch danach wird ab 20 Uhr so richtig gefeiert.

"Es gibt kein Programm, es wird Party gemacht", betont Stefan Schumacher, Geschäftsführer. DJ Dirk Kern sorgt für die passende Musik. Rund 300 Gäste haben Platz. "Wir räumen die Stühle weg, damit wir richtig feiern können", sagt Schumacher. Der Eintritt ist frei. "Es dürfen alle kommen", meint der Geschäftsführer. "Wir wollen all den Helfern und Freunden etwas zurückgeben. Alle sind eingeladen, mit uns zu lachen." Das, wofür die Jecken Fründe als Verein stehen. Es geht nämlich um den Zusammenhalt - gemäß dem Vereinsmotto "Jecke Fründe stonn zesamme". Begonnen hat alles mit dem Rosenmontagszug 2006. Die Zwillingsbrüder Stefan und Christian Schumacher waren von Axel Hennecke eingeladen worden, beim Zoch mitzumachen. "Axel Hennecke ist schon ein paarmal vorher mit seinem Planwagen mitgefahren", erinnert sich Stefan zurück. Da die beiden Brüder natürlich nicht ohne ausreichend "Wurfmaterial" teilnehmen wollten, haben sie am Rosenmontag noch alle offenen Discounter abgeklappert, um Bonbons zu kaufen. "Wir haben den Planwagen bis obenhin voll gestopft", erzählt Stefan grinsend. Dieser Rosenmontagszug gab die Initialzündung zur Idee, einen Verein zu gründen.

  • Dinslaken : Gruen-Weisse Narren feiern 55 jecke Jahre

Gesagt, getan. Inzwischen sind die Jecken Fründe auf rund 80 Mitglieder angewachsen. Sie sind nicht nur auf dem Itterfest und dem Weihnachtsmarkt vertreten, sondern haben auch einige Jahre ihre beliebte "Kölsche Nacht" organisiert. "Dann wurde der Bürgertreff zu klein und wir sind ins Haus Tillmann umgezogen", erzählt Präsident Christian Schumacher. "Dann kam die Idee mit dem Zelt und seitdem machen wir gemeinsam mit den befreundeten Kniebachschiffern den kölschen Seeräuberball." Doch vorher wird erst einmal Geburtstag gefeiert. Wer also am 20. Januar ab 20 Uhr in Partystimmung ist, sollte ins Haus Tillmann kommen. "Gerne auch kostümiert", wie Stefan Schumacher betont. Aber das versteht sich bei einer Karnevalsgesellschaft eh von selbst.

(sue)