1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Itter-Karree hat erhoffte Magnetwirkung

Hilden : Itter-Karree hat erhoffte Magnetwirkung

Das Stadtmarketing hat erstmals die Passanten in der Innenstadt zählen lassen. Die Mittelstraße (Mitte) ist mit bis zu 3800 Besuchern pro Stunde Hildens Einkaufsmeile. Axlerhof und Warrington-Platz profitieren vom neuen Itter-Karree.

Passantenzählungen sind ein Indikator, um die Qualität von Einkaufsstandorten zu beschreiben. Die Stadtmarketing GmbH hat diese Methode erstmals auch in Hilden angewendet. Am 2. März und am 9. November wurden an sieben Zählstellen in der Innenstadt über drei Stunden lang die Passanten gezählt, erläutert Geschäftsführer Volker Hillebrand: "Einmal vor und einmal nach der Eröffnung des neuen Einkaufszentrums Itter-Karree." Spitzenreiter war die Mittelstraße (in Höhe der Adler-Apotheke) mit bis zu 3800 Passanten pro Stunde. "Das ist ein sehr guter Wert", bilanziert Hillebrand.

 Auf der Mittelstraße wurden bis 3800 Passanten pro Stunde gezählt – ebenso viele wie von der IHK auf der Düsseldorfer Kö.
Auf der Mittelstraße wurden bis 3800 Passanten pro Stunde gezählt – ebenso viele wie von der IHK auf der Düsseldorfer Kö. Foto: Olaf Staschik

Zum Vergleich: Das Unternehmen Jones Lang LaSalle ermittelte 2012 durch Passantenzählung die 25 meistbesuchten Einkaufsmeilen Deutschlands. Auf Platz 1 kam die Frankfurter Zeil mit 13 120 Besuchern vor der Schildergasse in Köln (12 930) und der Kaufinger Straße in München (11 820). Die Flingerstraße in Düsseldorf kam auf Platz 6 (10 150). "Das sind alles Großstädte, da braucht sich Hilden als Mittelstadt mit 55 000 Einwohnern nicht zu verstecken", meint Hillebrand.

  • Fotos : Ansturm bei Eröffnung des Itter-Karrees
  • Hilden : 15 000 wollen das Itter-Karree sehen
  • Hilden : Einzelhandel: Itter-Karree tut Hilden gut

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Düsseldorf zählte an einem Samstag (17. November 2011) auf der Königsallee der Landeshauptstadt 3432 Besucher — nahezu ebenso viele wie auf der Mittelstraße in Hilden. Die Erhebung zeigt auch, dass das neue Einkaufszentrum Itter-Karree die erhoffte Magnetwirkung entfaltet. "Im März wurden am Axlerhof 1092 Passanten gezählt, jetzt im November nach der Eröffnung waren es 1746 in der Spitze." Am Warrington-Platz wurden am vergangenen Samstag erstmals 1350 Besucher ermittelt. Hillebrand: "Das zeigt: Der Axlerhof profitiert erheblich vom Itter-Karree — und der Warrington-Platz auch."

Die Passantenzählung soll künftig jedes Jahr durchgeführt werden. 2014 will das Stadtmarketing gemeinsam mit den Hildener Geschäftsleuten versuchen herauszufinden, woher die Kunden in der Hildener Innenstadt kommen.

Heute um 10 Uhr eröffnet das Fachgeschäft "Schälte Fisch-Delikatessen" an der Mittelstraße 56 — und ergänzt damit das Angebot in der City. Das Stadtmarketing vermittelte den Brüdern Stephan und Patrick Schälte das leer stehende Ladenlokal der insolventen Metzgerei Steinhaus. Für das Familienunternehmen aus Solingen, das Geschäfte in Haan und Ohligs hat und schon lange eine Filiale in Hilden eröffnen wollte, ein Glücksfall: Es konnte Kühltheke und Kühlhaus günstig übernehmen.

Der Weihnachtsmarkt vom 29. November bis 1. Dezember hat fast 50 Stände, freut sich Hillebrand: "Viele Vereine machen mit, mehr als im Vorjahr." Besondere Attraktion: eine "Erlebnishöhle für Kinder" des Lionsclubs im und am Bürgerhaus.

(RP)