1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Inzidenz im Kreis Mettmann steigt wieder deutlich an

Corona-Zahlen im Kreis Mettmann : Inzidenz steigt wieder deutlich an

Um mehr als 30 ist die Inzidenz im Kreis Mettmann von Donnerstag auf Freitag gestiegen. Grund für diese Entwicklung ist laut Kreis ein Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim.

In einem Velberter Pflegeheim ist bei mehreren Bewohnern das Coronavirus nachgewiesen worden. Dieser Ausbruch treibt die Zahlen und damit die Inzidenz nach oben, erklärte der Kreis. Von 230 Neuinfektionen, die am Freitag gemeldet worden sind, stammen 70 aus Velbert. Dabei handelt es sich aber nicht ausschließlich um Betroffene aus dem Pflegeheim. Die Zahlen im Überblick.

Todesfälle Gestorben sind zwei Menschen aus Hilden: eine 85-jährige Frau und ein 90-jähriger Mann. Außerdem meldet der Kreis zwei Tote aus Monheim: eine 82-jährige Frau und ein 90-jähriger Mann. Verstorbene zählt das Gesundheitsamt damit bislang insgesamt 340.

Fallzahlen Nachweislich mit dem Coronavirus infiziert waren am Freitag 1164 Menschen, 115 mehr als am Donnerstag. Davon leben in Erkrath 89 (+9; 15 Neuerkrankungen, 6 genesen), in Haan 66 (-2; 11 Neuerkrankungen, 13 genesen), in Heiligenhaus 70 (-1; 3 Neuerkrankungen, 4 genesen), in Hilden 146 (+22; 40 Neuerkrankungen, 16 genesen), in Langenfeld 84 (+12; 19 Neuerkrankungen, 7 genesen), in Mettmann 142 (+12; 16 Neuerkrankungen, 4 genesen), in Monheim 91 (+3; 13 Neuerkrankungen, 8 genesen), in Ratingen 161 (+1; 33 Neuerkrankungen, 32 genesen), in Velbert 269 (+52; 70 Neuerkrankungen, 18 genesen) und in Wülfrath 46 (+7; 10 Neuerkrankungen, 3 genesen).
Als genesen gelten inzwischen 10.120 Personen (+111); in Haan 567, in Hilden 1169. Nachweislich infiziert waren bisher 11.625 Personen; in Haan 648, in Hilden 1362.

In Krankenhäusern werden aktuell 132 Corona-Patienten behandelt, 8 weniger als am Mittwoch. Aus Haan 9 (-1), aus Hilden 23.

Die aktuelle Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der letzten 7 Tage) steigt auf 169,7 (+35,8).

(tobi)