1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Inzidenz im Kreis Mettmann steigt auf 264,7 an

Hilden : Inzidenz im Kreis steigt auf 264,7 an

2.766 Infizierte, 31.626 Genesene, 816 Verstorbene, fünf mehr seit Freitag. Verstorben ist eine 93-jährige Frau aus Erkrath, ein 80-jähriger Mann aus Haan, eine 78-jährige Frau aus Hilden, eine 99-jährige Frau Velbert und ein 94-jähriger Mann aus Wülfrath. Das ist die Corona-Lage am Sonntag, 5. Dezember 2021.

Fallzahlen Basierend auf den labortechnisch bestätigten Fällen sind im Kreis Mettmann am Sonntag kreisweit 2766 Infizierte erfasst, 134 mehr als am Freitag. Davon leben in Erkrath 334 (10 neu erkrankt, 590 in Quarantäne), in Haan 123 (9 neu, 238 in Qurantäne), in Heiligenhaus 161 (11 neu, 236 in Quarantäne), in Hilden 353 (12 neu, 532 in Quarantäne), in Langenfeld 363 (3 neu, 505 in Quarantäne), in Mettmann 167 (4 neu, 243 in Quarantäne), in Monheim 270 (9 neu, 466 in Quarantäne), in Ratingen 485 (15 neu, 772 in Quarantäne), in Velbert 434 (12 neu, 600 in Quarantäne) und in Wülfrath 76 (0 neu, 130 in Quarantäne).

Verstorbene zählt der Kreis bislang 816 (+5).

Impfung Laut RKI sind Stand Freitag 312.301 (+343) Menschen im Kreis einmal und 315.420 (+486) voll geimpft. 69.881 (+4834) „Booster“-Impfungen wurden bisher verabreicht. Aktuelle Impfzahlen liegen am Wochenende nicht vor

Als genesen gelten 31.626 Personen (+256).

Hospitalisierungsinzidenz für NRW liegt bei 4,07 (-0,4).

Die Inzidenz (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, letzte 7 Tage) liegt am Sonntag bei 264,7 (+21,7 im Vergelich zu Freitag).