1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

In Hilden muss eine komplette Klasse in Corona-Quarantäne

Positiver Fall in Hilden : Komplette Klasse muss in Corona-Quarantäne

Nach einem positiven Corona-Test eines Schülers gilt eine komplette Klasse des Grundschulverbundes Beethovenstraße als Kontaktfall. Die Kinder müssen 14 Tage in Quarantäne.

Erneut muss in Hilden eine komplette Schulklasse in Quarantäne. Am Grundschulverbund Beethovenstraße war ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Neben seinen 23 Klassenkameraden ist auch die Klassenlehrerin in Quarantäne geschickt worden, teilte die Stadt mit. Eine Teilgruppe der VGS muss ebenfalls in Quarantäne. „Hierbei handelt es sich um zwölf Schulkinder“, erklärte Stadtsprecher Klaus Helmer.

In Hilden befinden sich aktuell insgesamt 274 Kinder, Jugendliche und Mitarbeiter von Schulen und Kindergärten in Quarantäne, 20 von ihnen sind nachweislich mit dem Virus infiziert – dabei ist zu beachten, dass die Stadt nur die Fälle mitteilt, hinter denen sich Menschen aus dem Kreis Mettmann verbergen. Wer außerhalb wohnt, wird von dieser Statistik nicht erfasst.

In der Kita Traumquelle sind demnach vier Kinder und ein Mitarbeiter infiziert, in Kindergärten anderer Träger sind es insgesamt ein Kind und ein Angestellter. Drei Helmholtz-Schüler, zwei Kinder an der Grundschule im Kalstert und zwei Wilhelm-Busch-Schüler wurden wie vier Schüler an Schulen freier Träger ebenfalls positiv getestet. Plus die Quarantäne-Fälle an der Beethovenstraße.

In Hilden gelten momentan laut Kreis Mettmann 114 Menschen als infiziert. Das Infektionsgeschehen spielt sich demnach nicht schwerpunktmäßig in Schulen und Kindergärten ab.

(tobi)