Hilden: Im H6 entgleisen die Cartoons

Hilden: Im H6 entgleisen die Cartoons

Neben der Schau im Künstlerhaus sind Karikaturen in Solingen zu sehen.

Im Haus Hildener Künstler, Hofstraße 6, wird eine Cartoon-Ausstellung vorbereitet. "Entgleisung" heißt der Titel für die Werkschau von Birte Strohmayer und Wolfgang Hülk.

"Das ganz normale Leben inspiriert mich und ist die Grundlage meiner Arbeit." So beantwortet Cartoonistin Birte Strohmayer die Frage nach der Quelle ihrer Inspiration für ihre aberwitzigen Arbeiten. Strohmayer ist Jurypreisträgerin der Hilden Cartoon Biennale 2017. Die Sprüche der Zeit und ihre Widersprüche interessieren die Künstlerin ganz besonders. Sie beobachtet die Menschen, hört ihnen zu, besonders Frauen mit ihren kleinen Episoden, ihren Affären und ihren alltäglichen Geschichten. Der Cartoon ist für sie das perfekte Medium, um die Wahrheit über die Augenblicke des Lebens ungeschminkt und ungestraft widerzuspiegeln. Strohmeyer: "Es bietet die Möglichkeit mit Liebe, Verständnis und viel Humor Kritik zu üben und über uns selbst zu lachen."

  • Hilden : VHS hat 100 neue Ideen im Programm

Sie zeigt ihre Arbeiten gemeinsam mit Wolfgang Hülk. Er ist Grafiker, Zeichner und Buchautor in Düsseldorf. Hülk zeichnet gern abwegige Bilder mit verwirrendem Inhalt und irritierenden Titeln. Die Vernissage beginnt am Samstag, 17. Februar, 16 Uhr. Die Künstler sind anwesend. Die Ausstellung ist danach geöffnet bis Sonntag, 25. Februar. Öffnungszeiten täglich von 13 bis 17 Uhr, Montag geschlossen. Eintritt frei.

Zum ersten Mal sind über 60 Cartoons aus der Biennale "Hilden Cartoon die Vierte" in den Solinger Clemens-Galerien zu sehen. Die Initiative zur Ausstellung gab Monika Medam vom H6. Sie stellte den Kontakt zum City-Art-Project her und machte den Vorschlag für die Schau. Dazu Medam: "Eine Ausstellung von hoher Qualität."

(-dts)
Mehr von RP ONLINE