1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Haan: Hühnchen landen in Haan

Haan : Hühnchen landen in Haan

Im Fast-Food-Restaurant "Kentucky Fried Chicken" auf dem ehemaligen Neiman-Gelände entstehen 50 neue Arbeitsplätze. Das Management hofft auf viele Besucher bei der Eröffnung.

Nach und nach füllt sich das bis vor einigen Jahren unbebaute Neiman-Gelände an der Landstraße in Haan. Am oberen Ende der Landstraße eröffneten nacheinander ein Burger King, ein Autowaschpark, das Sanitätshaus Böge und eine Total-Tankstelle, mit der Möglichkeit, auch Erdgas zu tanken. Am 1. September kommt nun das Fast-Food-Restaurant Kentucky Fried Chicken (KFC) hinzu.

Am Restaurant läuft derzeit der Feinschliff. Türen werden angepasst, Monitore installiert und die letzten Malerarbeiten vorgenommen. Ansonsten sieht das KFC mit seinen roten Stühlen und weißen Tischen — passend zum Logo — schon sehr fertig aus. "Wir sind gut in der Zeit", bestätigt der stellvertretende Leiter des Restaurants, Santosh Wadwa. Die Eröffnung will man ausgiebig feiern. Am Samstag und Sonntag, 1./2. September, ist ab 11 Uhr ein Unterhaltungsprogramm geplant. Kinder können sich schminken lassen. Das Glücksrad lockt mit Gewinnen. Auch ein Ballonkünstler sorgt für Unterhaltung. Auf über 2000 Bestellungen hofft Wadwa am Eröffnungstag "Wir sind sehr gespannt und aufgeregt", sagte der 40-Jährige. Mit "Wir" sind nicht nur die Mitarbeiter, sondern ist auch Restaurantleiter Mobarek Bakas gemeint.

  • Immer noch nicht asphaltiert: Der Weg
    Arbeiten stocken in Wermelskirchen : Jugendfreizeitpark-Eröffnung verschiebt sich
  • Das „Evita“ ist Geschichte, jetzt starten
    Altes Schloss in Grevenbroich : Früheres Restaurant „Evita“ wird jetzt umgebaut
  • Dennis Staczan, Patrik Menges und Volker
    Umzug aus Langenfeld : SEW Eurodrive baut neu im Technologiepark

In dem Restaurant auf dem insgesamt circa 3000 Quadratmeter großen Gelände gibt es 154 Sitzplätze. Nicht nur die ausreichenden Platzverhältnisse hatten bei der Standortwahl eine Rolle gespielt.

"Wichtig ist zudem die Erreichbarkeit. Innerhalb von 15 Minuten ist man in Wuppertal oder Düsseldorf. Außerdem gibt es eine direkte Anbindung an die Autobahn", erklärte "Pre Opening Organizer" Meinolf Dietz vom Unternehmen "Yum!" (siehe Info). Bereits 82 Filialen, teilweise Franchise, gibt es von dem Fast-Food-Restaurant aus Kentucky in der Bundesrepublik. Das Unternehmen plant außerdem den Standort Deutschland zu erweitern. "Dieses Jahr eröffnen 18 neue Läden, nächstes Jahr werden es 20 sein. 2014 und 2015 sollen 30 und 40 weitere Restaurants in ganz Deutschland hinzukommen", kündigte Dietz an. Weltweit gibt es 17 000 Restaurants der Kette, die unter anderem damit wirbt, kein Tiefkühlfleisch zu verwenden.

(RP/ac)