Hilden: Hitze: Hildener sollen Bäume gießen

Hilden : Hitze: Hildener sollen Bäume gießen

Ein paar Eimer Wasser in der Woche können helfen

(gök) Nach anderen Städten aus der Region, wendet sich nun auch die Hildener Stadtverwaltung  an die Bewohner und bittet darum, dass Bäume gegossen werden. „Das Grünflächenamt und der Zentrale Bauhof arbeiten mit Hochdruck an der Bewässerung“, berichtet Gartenbautechnikerin Elke Halm. „Vorrang haben dabei die 225 Jungbäume, weil ihre Wurzeln oft noch nicht bis zum Grundwasser reichen.“ Aber auch die Wasserreserven der älteren Bäume seien inzwischen aufgebraucht. Die städtischen Grünpfleger fahren Sonderschichten, schaffen es aber nicht mehr allein. Schon ein paar Eimer Wasser können einem jungen Baum über die zehrende Trockenheit hinweghelfen. Einmal wöchentlich sechs Eimer Wasser sind dabei wirkungsvoller als täglich ein bisschen. „Wer helfen möchte, schaut am besten einfach mal nach, wie es dem Baum vor der Haustür geht“, empfiehlt Elke Halm. „Wer den Bäumen hilft, tut damit auch sich selbst etwas Gutes.“ Bäume spenden Schatten und sorgen für eine bessere Luft in der Stadt. Sie filtern Feinstaub und produzieren Sauerstoff.

Mehr von RP ONLINE