1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Kommentar: Hinterhältig und nicht akzeptabel

Kommentar : Hinterhältig und nicht akzeptabel

Dies sind einige Zeilen in eigener Sache. Immer wieder erreichen die Redaktion Briefe, deren Absender anonym sind. Sowohl in der Papierpost als auch in den Mails tauchen anonyme Zuschriften auf.

Sie verfolgen immer den Zweck, andere zu verleumden oder anzuschwärzen und sind schlicht widerlich. Wer anonyme Briefe schreibt, schreibt mit vergifteter Feder, das weiß der Volksmund schon lange. Diese Schreiber sind respektlos gegenüber anderen, sie sind hinterhältig und feige.

Denn statt zu dem zu stehen, was sie sagen, zündeln sie - und nennen noch den Namen eines Unbeteiligten als vermeintlichen Absender. Zuletzt war das mit der Haanerin Gabi Bongard versucht worden und nun erneut mit Bastian Mey. Die Redaktion verabscheut die Anonymen zutiefst.

(RP)