1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hildenerin bietet Unwetteropfern Unterkunft an

Hilfe in Hilden : Hildenerin bietet Unwetteropfern Unterkunft an

Neun möblierte Wohnungen bietet die Hildener Unternehmerin Maria Biermann an. Wer sein Hab und Gut verloren hat und nicht weiß, wo er unterkommen soll, kann sich bei ihr melden.

Unternehmerin Maria Biermann bietet ihre möblierten Wohnungen für Opfer des Unwetters an und fordert mehr Solidarität und Hilfsangebote für Betroffene. Wer sein Hab und Gut in den Fluten des Jahrhundertunwetters verloren und nun keine trockene Schlafstätte mehr hat, soll sich in diesen rastlosen Tagen keine Gedanken darum machen müssen, wo er die Nacht verbringen kann.

Unbürokratisch bietet die 57-jährige Unternehmerin daher ihre neun freien und möblierten Wohnungen in der Hildener Innenstadt für Opfer des Unwetters an. Geeignet sind die 60 Quadratmeter großen Appartements für zwei bis vier Personen. Bleiben können die Geschädigten, solange sie es brauchen. Die Kosten für die Unterbringung übernehme im Normalfall die Versicherung, erklärt die Immobilienbesitzerin. Doch auch wer keine Versicherung hat, aber einen Schlafplatz benötige, solle sich unbedingt melden. Die Wohnung würde Biermann auch kostenlos zur Verfügung stellen, wenn der Bedarf da ist.

Enttäuscht ist die Hildenerin darüber, dass es in der Stadt für solch eine Situation wie die aktuelle keine zentrale Stelle gebe, an die sich Hilfesuchende und Helfer wenden können: „Ich bin sicher, dass mehr Leute ihre Hilfe anbieten würden, wenn sie nur wüssten, wohin damit“, sagt die Helferin verständnislos. „Es wäre schlau, so etwas wie eine zentrale Hilfehotline oder ähnliches zu haben, wo Helfer und Hilfesuchende nicht lange suchen müssen. Denn es wird sicherlich nicht das letzte Mal sein, das so etwas passiert.“

Wer kurzfristig eine Unterbringung braucht, solle sich bei ihr melden. Kontakt zu Maria Biermann per E-Mail an: mabie@yahoo.com

(seg)