1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Hildener Kinder singen in ARD-Show

Hilden : Hildener Kinder singen in ARD-Show

"Hilden singt" – mit diesem Schriftzug präsentiert der Kinder- und Jugendchor sich am 17. Oktober in der ARD. Die "Show der Unglaublichen Helden – das Generationenduell" wurde in Düsseldorf aufgezeichnet.

"Hilden singt" – mit diesem Schriftzug präsentiert der Kinder- und Jugendchor sich am 17. Oktober in der ARD. Die "Show der Unglaublichen Helden – das Generationenduell" wurde in Düsseldorf aufgezeichnet.

Die Vorbereitungszeit für Chorleiter Martin Falke war extrem kurz. Nur wenige Tage blieben ihm und den 15 Jungen und Mädchen, schon standen sie bei der Generalprobe vor Kameras und im Scheinwerferlicht des Castellos in Düsseldorf. Auf dem Parkplatz vor der Halle übte das Team noch seine letzte Choreographie und stimmte "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" an. Jan Kohlhaas hatte Geburtstag und war begeistert: "Ich finde es toll, ich singe schon lange", sagt er. Später wird in der Show eine Zeile des Volksliedes ausgespart, die müssen die Teilnehmer dann erraten.

Der Klassiker ist sonst nicht unbedingt im Repertoire der motivierten Nachwuchssänger, doch fürs Fernsehen nehmen sie das gerne in Kauf und untermalen die Quizfrage. Dafür gelingt ein Blick hinter die Kulissen einer großen ARD-Show. Und da gibt es einiges zu erleben, aber auch viel Wartezeit und immer neue Anweisungen der Regie: "Die Generalprobe war schon sehr aufregend für die Kinder, der Tag der Aufzeichnung dann durch die Fülle der zusätzlichen Filmcrews und der Zuschauer natürlich noch eindrucksvoller. Leider mussten wir bis zu unserem Auftritt relativ lange warten, trotzdem oder vielleicht deswegen waren alle bis in die Haarspitzen gespannt", beschreibt Chorleiter Falke die Atmosphäre. Nach dem Auftritt war die Erleichterung bei allen spürbar und wich einer gehörigen Portion Stolz. Wencke Graf, Vorsitzende der Hildener Chorgemeinschaft 1956, findet, dass sich der Einsatz gelohnt hat: "Die Kinder durften mit den prominenten Gästen speisen und Fotos machen. Wir konnten an den Proben teilnehmen und den Ablauf beobachten, wie im Fernsehen gearbeitet wird." Für Mutter Manuela Kocak war der Auftritt eine tolle Angelenheit: Ihre Tochter war mit sieben Jahren die Jüngste.

Wenn die neue Sendung am 17. Oktober das erste Mal um 20.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt wird, können sich die jungen Sänger selbst im Fernsehen bewundern. Dann wird Moderator Matthias Opdenhövel die sieben "unglaublichen Helden" empfangen, die älter als 60 Jahre sind. Jeder Einzelne von ihnen ist zu rekordverdächtigen Leistungen fähig: Sie treten an als Sportler mit jahrzehntelang ausgefeilter Technik oder als Meister im Lösen kniffliger Denksport-Aufgaben.

Künftig soll das Chor-Engagement ausgebaut werden, doch mit weiteren Fernsehauftritten wird nicht geplant. Chorleiter Martin Falke: "Aufgrund der unterschiedlichen Musikpräferenzen wird der Hildener Kinder- und Jugendchor 1956 mehr auf die Interessen der Altersklassen eingehen. Deshalb wird sich der Jugendbereich ab elf Jahren auf aktuelle Pop- oder Filmmusik konzentrieren, während der Kinderbereich den Schwerpunkt auf altersgemäße Gehör- und Stimmbildung legt." Wer Interesse hat, kann künftig mitsingen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, aber auch nicht hinderlich. Auch abseits der großen Showbühne ist der Chorleiter sicher, dass Singen im Chor Spaß macht und den Gemeinschaftssinn fördert. "Dass das Singen auch gut für Körper und Seele ist, hat sich schon herumgesprochen, und manchmal kommt man dabei sogar unverhofft zu einem Fernsehauftritt. Mit allem, was man dabei so erleben kann."

(sime)