1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Hildener Frauenunion macht kleine Geschenke an das Frauenhaus

Hilden : Hildener Frauenunion macht kleine Geschenke an das Frauenhaus

Zum 27. Mal spendete die CDU-Frauenvereinigung Hilden für das Frauenhaus. Gestern überreichten die Vorstandsmitglieder Ursula Greve-Tegeler, Claudia Schlottmann und Doris Vaassen die Geschenke an Yvona Becker, Mitarbeiterin des Frauenhauses. "Den Kindern und Müttern im Frauenhaus machen wir mit Geschenken eine kleine Freude zum Weihnachtsfest", so Greve-Tegeler, die von der ersten Stunde an die Einrichtung gefördert und unterstützt hat.

Einmal mehr erfüllten die Hildener Frauen konkrete Wünsche. Spielsachen und Kleidung waren besonders gefragt. Zwei Frauen, die ins Frauenhaus geflüchtet waren, haben während ihres Aufenthaltes dort entbunden. Insofern war auch Babyausstattung in den Geschenkpaketen. Wie Yvona Becker berichtete, betrug der Migranten-Anteil der Bewohnerinnen bisher zwischen zwei Dritteln und drei Vierteln. Inzwischen aber suchten auch immer mehr deutsche Frauen Schutz vor häuslicher Gewalt. Aktuell leben fünf Kinder zusammen mit ihren Müttern im Kreis Mettmanner Frauenhaus, das vom Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) getragen wird.

Grundsätzlich sei festzustellen, so Yvona Becker, dass es weniger Bewohnerinnen im Frauenhaus gebe, die dafür aber länger dort lebten. Der durchschnittliche Zeitraum betrug früher rund drei Monate. Heute wohnen Frauen sechs Monate und länger im Frauenhaus, bis sie in einer neuen, eigenen Wohnung wieder einen Neustart wagten. Im vorigen Jahr gab es 492 Gewaltanwendungen gegen Frauen, 437 hatten Kontakt mit der Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt. 55 suchten Hilfe im Frauenhaus. Unter der Telefonnummer 02104 1419221 gibt es Hilfsangebote in verschiedenen Sprachen.

(RP)