1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Wohnungsbrand Auf den Hübben

Aus dem Polizeibericht : Dachwohnung brennt in Hilden aus

Die Brandursache ist geklärt – ein technischer Defekt des Durchlauferhitzers zog das Feuer nach sich. Das fanden Experten der Kriminalpolizei am Freitag heraus.

Bei einem Brand ist eine Dachwohnung in einem  Mehrfamilienhaus  an der Straße Auf den Hübben am Donnerstag schwer beschädigt worden. Die Ursache muss durch die Kriminalpolizei noch geklärt werden. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr könnte es technische Gründe gegeben haben. Das erhärtete sich am Freitag, als Experten der Kriminalpolizei die Wohnung betreten konnten – Hitze und Rauchgase hatten das am Donnerstag noch nicht ermöglicht. Dabei bestätigte sich der erste Verdacht sehr schnell. Das Feuer wurde tatsächlich durch den defekten Durchlauferhitzer im Badezimmer der Wohnung verursacht. Der Brand griff schnell auf weitere Teile der Wohnung über und verursachte einen Schaden von rund 70.000 Euro.

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, bemerkten Anwohner  gegen 10.10 Uhr Rauch, der  aus der offenen Balkontüre drang. Die Zeugen wählten unverzüglich den Notruf und alarmierten Bewohner des betroffenen Hauses. Die Feuerwehr verschaffte sich Zutritt zu der Brandwohnung und konnte das Feuer löschen. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Polizei beschlagnahmte  die beim Brand unbewohnbar gewordene Wohnung für die speziellen Untersuchungen durch Brandexperten der Kriminalpolizei.