Unternehmen aus Hilden Weltweit einzigartige Treppe in Hilden entworfen

Hilden · Das Ingenieurbüro (IB) Hopf am Schalbruch in Hilden war zuletzt maßgeblich an einem preisgekrönten Projekt beteiligt. Verbund- und Stahlbau ist die Nische des Familienbetriebs.

 Manfred Hopf und sein gleichnamiges Ingenieurbüro haben einen Preis für eine Treppenkonstruktion erhalten.

Manfred Hopf und sein gleichnamiges Ingenieurbüro haben einen Preis für eine Treppenkonstruktion erhalten.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Elegant windet sie sich durch das weiße Foyer hinauf in Richtung Empore – und ist der zentrale Blickfang des repräsentativen Raumes: Die kurvige, schwarze Stahltreppe mit Marmor- und Estrichbelag und gläsernem Geländer, die sich in in der Mitte verjüngt und schließlich wieder verbreitert, könnte durchaus Filmstars in schicken Anzügen einen gravitätischen Auftritt bescheren. Freude hat an diesem Kunstwerk indes der Besitzer eines 3000-Quadratmeter-Privathauses in Koblenz. Sein Ziel: Die Treppe, die dem Vernehmen nach so viel Geld verschlang wie manches komplette Reihenhaus, sollte „einmalig auf der Welt sein“, schildert Diplom-Ingenieur Manfred Hopf vom gleichnamigen Hildener Ingenieurbüro den Anspruch seines Kunden. Unter der Konstruktion sollten Autos aus der Garage zu Ausstellungszwecken hindurchfahren können.