1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden-Tierheim: Totkranke Hündin am Elbsee ausgesetzt

Hilden : Todkranke Hündin am Elbsee ausgesetzt

Wie grausam können Menschen eigentlich sein?, fragen sich die Mitarbeiter des Hildener Tierheims traurig und entsetzt. Irgendjemand habe eine kleine, alte, schwerkranke Hündin am Elbsee ausgesetzt - zum Sterben.

Die Tierfreunde sind sich sicher, dass der arme Vierbeiner ausgesetzt wurde, weil er so todkrank war, dass der nicht mal mehr weglaufen konnte. Durch einen Darmverschluss habe die Hündin unter unerträglichen Schmerzen gelitten. Sie sei aufgegast gewesen und habe verzweifelt versucht, sich durch Erbrechen Linderung zu verschaffen. Die gesamte Gesäugeleiste sei voller Tumore gewesen, einer so groß, dass die Hündin ihn über den Boden zog. „An solchen Tagen kann man an dem Job verzweifeln“, schreiben die Tierschützer auf ihrer Facebook-Seite. Ihr einziger Trost: Die Hündin habe nicht elendig alleine sterben müssen, sie hätten sie auf ihrem letzten Weg begleiten können. Sollte jemand die Besitzer kennen, ist das Tierheim für einen Hinweis dankbar. Dann wollen die Tierschützer Anzeige erstatten.