Nach Vandalismusschäden in Hilden Stadt gibt Klettergerüst am Warrington-Platz wieder frei

Hilden · Das Klettergerüst am Warrington-Platz kann wieder bespielt werden. Die Stadt hat es am Mittwoch freigegeben. Zuvor war es mehrere Wochen gesperrt.

Das Klettergerüst auf dem Warrington-Platz in der Hildener Innenstadt ist am 9. November wieder freigegeben worden.

Das Klettergerüst auf dem Warrington-Platz in der Hildener Innenstadt ist am 9. November wieder freigegeben worden.

Foto: Tobias Dupke

Die Stadt hat das Klettergerüst auf dem Warrington-Platz wieder freigegeben. Seit dem Spätsommer war es gesperrt. Die Stadt hatte es einzäunen müssen, weil die Feuerwehrrutschstange durch Vandalismus beschädigt worden war. „Die Lieferung der Ersatzteile durch den Hersteller verzögerte sich aufgrund von Materialmangel, und für die notwendigen Arbeiten musste der Fallschutzbelag rund um das Spielgerät geöffnet werden“, erklärt Stadtsprecherin Henrike Ludes-Loer.

Inzwischen haben Mitarbeiter des Tiefbau- und Grünflächenamts die Ersatzstange installiert und den Fallschutzboden provisorisch repariert. „Um den Boden optisch einheitlich und abschließend wiederherzustellen, sind warme Temperaturen Voraussetzung, damit der notwendige Kleber aushärten kann“, erklärt Amtsleiter Uwe Schielke. Diese Arbeiten können daher erst im Frühjahr, voraussichtlich im April 2023, starten und werden voraussichtlich eine Woche dauern. Die Verträge dafür seien bereits unterschrieben.

Bei der aktuellen Lösung handele es sich um eine Zwischenlösung, die zwar „ästhetisch nicht optimal, aber absolut verkehrssicher“ sei. „Ich bin froh, dass wir Hildens größten Innenstadtspielplatz endlich wieder freigeben können“, erklärt Uwe Schielke.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort