Großbrand in Hilden Schreinerei in Flammen – Feuerwehr löscht bis in die Nacht

Hilden · Ein Großbrand in Hilden hielt die Einsatzkräfte in Atem. Eine Schreinerei stand am Dienstagabend in Flammen. Die Nina-Warn-App warnte vor dem Qualm. Ein Umstand erschwerte die Löscharbeiten.

Hilden: Großbrand in Hilden - Schreinerei in Flammen​ - Fotos
25 Bilder

Großbrand in Hilden - Schreinerei in Flammen

25 Bilder
Foto: Tobias Dupke

In Hilden ist es am Dienstag zu einem Großbrand gekommen. Am Mühlenbachweg stand am Abend eine Schreinerei in Flammen. Gegen 20 Uhr ging der Alarm ein, die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot aus

Die Flammen schlugen mehrere Meter aus dem Dach, neben der Drehleiter aus Hilden war auch die aus Erkrath im Einsatz. Die Hildener Feuerwehr wurde von mehreren Einheiten aus dem ganzen Kreis Mettmann unterstützt. Die Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz vor.

Auf dem Dach der Schreinerei ist eine Photovoltaikanlage installiert, was die Löscharbeiten erschwerte. Die Polizei hatte den Bereich abgesperrt. Auch noch eine Stunde nach Beginn der Löscharbeiten rücken weitere Einsatzkräfte an.

Die Nina-App wurde um 20.48 Uhr ausgelöst und warnte vor der Geruchsbelästigung. Der Rauch zog bis in die Hildener Innenstadt und sogar in den Norden. Gesundheitsgefahr soll nicht bestanden haben.

Das Deutsche Rote Kreuz war am Dienstag ebenfalls im Einsatz, wie ein Sprecher erklärte. „Alarmiert wurde das Rote Kreuz Hilden aufgrund eines Brandes in Hilden. Derzeit dauern die Löscharbeiten noch an und das DRK bereitet die Verpflegung für 120 Einsatzkräfte vor“, hieß es zunächst. Später dann ein Update: „Gegen 3.30 war unser Einsatz beendet.“

Die Feuerwehr hat angekündigt, am Mittwoch weitere Informationen zum Einsatz bekannt zu geben. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, war zunächst unklar.

Sobald wir mehr wissen, aktualisieren wir diesen Artikel.