Kultur in Hilden Ein Mann Gottes mit losem Mundwerk

Hilden · Für den guten Zweck lud der Rotary-Club in den Kunstraum im Gewerbepark-Süd ein. Okko Herlyn unterhielt das Publikum mit Kabarett, wie man es von Hanns Dieter Hüsch kennt und liebt.

 Dieter Brenken, Okko Herlyn und Alfons Wahler (Vorstand Rotary-Stiftung; v.l.).

Dieter Brenken, Okko Herlyn und Alfons Wahler (Vorstand Rotary-Stiftung; v.l.).

Foto: Ansgar Maria van Treeck

Ein Mann der Kirche kann auch ein loses Mundwerk haben. Der Rotary-Club hatte Okko Herlyn zu einem Kabarettabend in den Hildener Kunstraum eingeladen. Herlyn war einst Pfarrer in Duisburg und Professor für Ethik, Anthropologie und Theologie in Bochum. Aber wie die Zuhörer es im voll besetzten Kunstraum erlebten, kann der Mann auch ganz anders: Als Kabarettist mit eingängigen Liedern sorgte er Gast des Abends für kurzweilige Unterhaltung mit dem Segen Gottes.

Das Kirchen-Kabarett war für den guten Zweck gedacht und in dieser Form eine Premiere. Was da in teilweise höchstem Sprechtempo auf die gut 100 Zuhörer in Duisburger Idiom einprasselte, war die humoristische Hinterfragung aller gesellschaftlichen und religiösen Werte. Damit war der Duisburger für so manchen im Publikum auf Augenhöhe mit Konrad Beikircher, Dieter Nuhr und Hanns Dieter Hüsch, mit dem Okko Herlyn auch schon zusammengearbeitet hatte.

Neben diesem Beitrag gab es Wein von Rotary-Mitgliedern, die mit dem Erlös soziale Projekte in Hilden und Umgebung unterstützen wollen. Eingeladen hatte den Künstler und genderkritischen Theologieprofessor Dieter Brenken, der aktuelle Präsident des Rotary-Clubs Hilden/Haan.

(elk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort