1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Polizei warnt vor Klemmbrett-Betrugsmasche

Hilden : Polizei warnt vor Klemmbrett-Betrugsmasche

Ermittler haben am Dienstag (09.02.2021) einen Betrüger auf frischer Tat ertappt. Der Mann hatte sich als gehörlos ausgegeben und mit einem Klemmbrett um Spenden gebeten.

 Gegen 13.30 Uhr rief eine 70-jährige Hildenerin bei der Polizei an und erklärte, vor einem Supermarkt an der Walder Straße von zwei Männern um eine Spende gebeten worden zu sein. Dabei habe ihr ein Mann ein Klemmbrett vorgehalten, aus dem hervorging, er sammle für einen Verein für Gehörlose. Der Hildenerin kam das Verhalten merkwürdig vor. Als die Beamten kurz darauf am Supermarkt ankamen, trafen sie auf einen der vermeintlichen Spendensammler. Bei der Kontrolle seiner Personalien stellten sie fest, dass der Osteuropäer weder gehörlos noch stumm war. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und musste mit zur Polizeiwache. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ersten Ermittlungen zu Folge hatte er von mehreren Supermarktkunden Geld als vermeintliche Spende erhalten. Die Polizei warnt vor dieser „Klemmbrett-Masche“ und stellt klar: Es handelt sich auch bei vergleichbaren Fällen in der Regel um Trickbetrüger, die mit ihrer Vorgehensweise Mitleid erregen wollen, um so Geldspenden zu erhalten. Wer angesprochen wird, soll im Zweifel die Polizei rufen.