Hilden:Polizei hat mit Hilfe eines Hubschraubers Mann festgenommen

Sexualdelikt in Hilden : Polizeihubschrauber bei Festnahme im Einsatz

Mit einem Großaufgebot hat die Polizei am Samstagmittag in Hilden einen Mann gesucht. Ihm wird ein Sexualdelikt vorgeworfen. Auch ein Hubschrauber war im Einsatz.

Die Polizei hat am Samstagmittag mit Hilfe eines Hubschraubers in Hilden einen Mann festgenommen, dem ein Sexualdelikt vorgeworfen wird. Die Beamten waren mit starken Kräften vor Ort und in der ganzen Stadt präsent – teilweise, wie beispielsweise auf der Gerresheimer Straße, verdeckt in Hauseinfahrten und damit von der Straße aus nicht sichtbar. Auch rund um den Nordmarkt postierten sich Einsatzkräfte.

Gegen 10.40 Uhr hatte sich eine Frau telefonisch bei der Polizei gemeldet und geschildert, sie sei in einer Wohnung Opfer eines Sexualdeliktes geworden. Die Polizei suchte sofort nach dem Beschuldigten. Gegen 11.15 Uhr tauchte zusätzlich ein Polizeihubschrauber über der Innenstadt auf. Dort verharrte er mehrere Minuten in der Luft. Unten auf der Mittelstraße verharrten unterdessen die Samstagseinkäufer, die nicht wussten, was passiert war.

Gegen 11.25 Uhr drehte der Helikopter ab und flog in Richtung Hildener Norden, wo er ebenfalls in der Luft stand. Von dort aus behielten die Piloten die Situation von oben im Auge. Der Polizeihubschrauber drehte um kurz vor 12 Uhr wieder ab und flog zurück zu seinem Stützpunkt am Düsseldorfer Flughafen.

Die Suche war erfolgreich, wir haben den Täter festgenommen“, erklärte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Unter dem Druck der Fahndungsmaßnahmen stellte sich der Beschuldigte gegen 12.10 Uhr an der Wohnung der Polizei. „Der 32-Jährige wurde festgenommen und zur Wache gebracht, wo derzeit die weiteren polizeilichen Maßnahmen andauern“, erklärte er weiter.

Die Frau wurde in der Zwischenzeit mit einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

(tobi)