Hochwasser in Hilden Online-Seminar thematisiert den Schutz vor Starkregen

Hilden · Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen lädt für Freitag, 15. Juli, zu dem kostenlosen Web-Seminar ein. Thema: So können sich Grundstückseigentümer vor den Folgen von Starkregen schützen.

 Vor rund einem Jahr stand halb Hilden unter Wasser.

Vor rund einem Jahr stand halb Hilden unter Wasser.

Foto: dpa/David Young

Immer noch sind nicht alle Schäden beseitigt, die das Unwetter von einem Jahr in Hilden hat. Am 14. Juli 2021 setzte der Starkregen viele Keller in Hilden und Haan unter Wasser, die Bäche traten über die Ufer und überfluteten unter anderem Gruiten-Dorf sowie viele Bereiche in Hilden wie die Innenstadt oder die Beethovenstraße.

Anlässlich des bevorstehenden Jahrestages bietet die Verbraucherzentrale NRW ein kostenloses Online-Seminar am Freitag, 15. Juli, 16 bis 17.30 Uhr, an.  Dabei erfahren Grundstückseigentümer, wie sie sich vor den Folgen durch Starkregen und Überflutung schützen können, erklärte Stadtsprecherin Lina Schorn. Darüber hinaus werde erläutert, welche rechtlichen oder versicherungstechnischen Aspekte beachtet werden müssen. Darüber hinaus informiert der DRK-Kreisverband Witten im Seminar über das Thema Nachbarschaftshilfe und über mögliche Gesundheitsgefährdungen durch Hochwasser.

Neben diesem Online-Angebot werden auf der städtischen Homepage Informationen für Haus- und Grundstückseigentümer bereitgestellt, so Schorn weiter: „Eine erste Einschätzung der Gefährdungslage bietet die Starkregengefahrenkarte, welche ebenfalls auf der städtischen Internetseite verfügbar ist. Negative Auswirkungen durch Starkregen und Hochwasser lassen sich nicht vollständig ausschließen, entstehende Schäden lassen sich jedoch effektiv durch den individuellen Objektschutz vermeiden.“

Die Anmeldung zum Online-Seminar ist kostenlos und erfolgt über die Anmeldeseite der Verbraucherzentrale NRW: https://www.abwasser-beratung.nrw/umwelt-haushalt/jahrestag-flutkatastrophe-2021-onlineseminar-74628

(tobi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort