Hilden Michaela Noll trifft USA-Stipendiatin

Hilden : Michaela Noll trifft USA-Stipendiatin

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) vergibt seit 1983 Stipendien.

Vor einem Jahr packte die Hildener Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiastin Liven Schockenhoff ihren Koffer und ging für ein Jahr in die USA. Die Schülerin hatte sich beim Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Kongresses beworben, durchlief die Auswahlverfahren und wurde schließlich von der CDU-Bundestagsabgeordneten Michaela Noll ausgewählt.

Ein Jahr später traf Noll ihren Schützling wieder. „Mein Auslandsjahr ist eine große Bereicherung für mich mit vielen schönen Momenten und unvergesslichen Erfahrungen“, fasste Schockenhoff ihr Jahr in den USA zusammen.

In Rock Port, im Nordwesten von Missouri, besuchte sie als „Senior“ die Rock Port High School und lebte in einer Gastfamilie auf einer Farm – mit zwei Gastgeschwistern. „Ich habe weiterhin viel Kontakt zu meinen Gasteltern“, erzählt die Hildenerin, die den Kontakt auch zukünftig aufrechterhalten möchte. In der High School lief es für die junge Schülerin insbesondere sportlich rund.

  • Austausch : Hildenerin verbringt ein Jahr in Missouri

„Während meiner Zeit in der USA habe ich an verschiedenen Schwimm-Wettkämpfen gegen andere Schulen sowie an mehreren Cross Country Wettkämpfen teilgenommen. Das waren tolle Erfahrungen.

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) gibt seit 1983 jedes Jahr Schülern und jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben.

Noch bis zum 14. September 2018 können sich Interessierte wieder für ein PPP-Stipendium für das Programmjahr 2019/2020 bewerben. Weitere Informationen  unter www.bundestag.de/ppp.