Halb Hilden ohne Energie Massiver Stromausfall – Menschen aus Fahrstuhl befreit

Hilden · Gegen 15.30 Uhr ist in vielen Teilen Hildens der Strom ausgefallen. Die Stadtwerke haben Techniker im Einsatz, meldet das Unternehmen. Die Feuerwehr musste ausrücken.

 Ein Schild in einem Geschäft in der Mittelstraße in Hilden. Der Strom fiel am Samstag aus.

Ein Schild in einem Geschäft in der Mittelstraße in Hilden. Der Strom fiel am Samstag aus.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Plötzlich war der Strom weg: Am Samstagnachmittag gingen bei vielen Hildenern das Licht und der Fernseher aus, der Kühlschrank taute langsam ab, sogar Fahrstühle fuhren nicht mehr. Bei dem Internetportal Störungsauskunft.de meldeten mehr als 200 betroffene Menschen einen Stromausfall. Dort ließen die Stadtwerke auch wissen, dass sie Techniker im Einsatz hätten. Schon früh hieß es, dass der Strom gegen 17.40 Uhr wieder da sein sollte. Störungsauskunft.de ging auf X (ehemals Twitter) am Samstag von einem größeren Stromausfall „mit circa 5000 oder mehr betroffenen Einwohnern“ aus.

Stromlose Hildener meldeten sich in den Sozialen Medien aus dem halben Stadtgebiet: Vor allem der Norden und die Innenstadt waren betroffen: Gerresheimer Straße, Meide, Steinauer Straße, Ellerstraße, Stockshausstraße, Poststraße, Schalbruch Heerstraße, Mozartstraße – überall dort war nach Angaben der Nutzer der Strom für längere Zeit weg.

Während in den meisten Fällen nur aufs Internet oder das Fernsehen verzichtet werden musste, gab es auch heikle Situationen: Die Feuerwehr musste zu einem Hochhaus an der Köbener Straße ausrücken. Dort war aufgrund des Stromausfalls ein Fahrstuhl steckengeblieben. Die Einsatzkräfte befreiten mehrere Menschen aus dieser misslichen Lage. Allen gehe es gut, erklärte ein Sprecher.

Auch die Fußgängerzone war vom Stromausfall betroffen. Viele Geschäfte an der Mittelstraße mussten schließen, weil das Kassensystem nicht mehr funktionierte. Die Innenstadt wirkte am sonst stark besuchten Samstag vergleichsweise leer.

Der Strom war am Nachmittag erst kurzzeitig wieder da, dann wieder weg. Nach rund einer Stunde jedoch stabilisierte sich das Stromnetz wieder, sodass viele Straßenzüge wieder versorgt wurden. Ob der Strom am Abend wieder bei allen Hildenerinnen und Hildenern floss, war auch am Sonntag noch unklar. Eine Anfrage bei den Stadtwerken blieb am Wochenende unbeantwortet. Laut Angaben der Polizei habe es wegen des Stromausfalls eine Handvoll Einsätze gegeben, die an die Feuerwehr weitergeleitet wurden. Davon abgesehen sei es ein eher ruhiges Wochenende in Hilden gewesen, teilte die Polizei am Sonntag auf Anfrage mit.

Unklar bleibt vorerst, warum der Strom ausgefallen ist. Bereits Anfang Februar war der Strom im Norden und Osten der Stadt ausgefallen. Damals waren 500 Haushalte betroffen, nach zwei Stunden hatten alle Gebäude wieder Strom, erklärte eine Unternehmenssprecherin damals. Ursache für diese Mittelspannungsstörung sei ein Kabelfehler und kein durch Bauarbeiten gekapptes Kabel gewesen.

(tobi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort