1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Linienbus am Gressard-Platz verunglückt: mehrere Verletzte

Gressard-Platz : Drei Verletzte nach Linienbus-Unfall in Hilden

Am Fritz-Gessard-Platz in Hilden ist gegen 15 Uhr am Mittwoch ein Linienbus der Rheinbahn verunglückt. Mindestens drei Menschen wurden verletzt. Zahlreiche Rettungswagen aus dem ganzen Kreis Mettmann sind vorgefahren.

Um 14.45 Uhr spüren die Gäste der Eckkneipe „Treff 785“ eine heftige Erschütterung. Sie schauen nach draußen und entdecken den Bus der Linie O3, dessen Front in den Himmel ragt. Überall liegen Glassplitter herum, Menschen laufen verstört über den breiten Bürgersteig und wollen helfen. Noch ist unklar, wie viele Verletzte es gibt.

Zeugen des Unfalls rufen sofort die Feuerwehr, die wenige Momente später vor Ort ist. Die Kreisleitstelle alarmiert Rettungswagen aus Ratingen und Erkrath. Auch die Polizei trifft ein, die Beamten riegeln den Unfallort ab.

Nach kurzer Zeit wird klar: Hilden ist an einer Katastrophe vorbeigeschrammt. „Im Bus befanden sich 15 Menschen“, erklärt Feuerwehrchef Hans-Peter Kremer. „Drei haben sich leicht verletzt und sind vorsorglich untersucht worden.“ Unter den Verletzten befindet sich der Busfahrer.

Der Bus der Linie O3 war nach seinem Stopp am Fritz-Gressard-Platz wieder losgefahren. „Er hat überraschend viel Gas gegeben“, erzählt ein Fahrgast später. Sekundenbruchteile später fuhr der Bus auf den Bürgersteig und wurde in die Luft gehebelt. Dann prallte er gegen ein Baum und blieb dort hängen. „Gar nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn der Baum dort nicht gestanden hätte und der Bus in wartende Menschen gefahren wäre“, sagt ein Gast des „Treff 785“, der vor der Kneipe an einem Stehtisch steht. Andere Gäste stimmen ihm stumm nickend bei.

Während die Rettungskräfte die Verletzten versorgen, sammeln sich immer mehr Menschen am Fritz-Gressard-Platz. Dort treffen vier Linien aufeinander, viele Rheinbahn-Gäste wechseln hier in andere Busse. Diese fahren während der Bergungsarbeiten eine Umleitung über die Gabelung. Auf der Benrather Straße in Richtung Innenstadt und der Ellerstraße in Richtung Langenfeld staut sich der Verkehr weit zurück. Auch die Autofahrer müssen über die Gabelung und die Kirchhofstraße ausweichen.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist unklar. „Die Polizei hat den Bus beschlagnahmt und ermittelt nun“, erklärt Feuerwehrchef Hans-Peter Kremer.

Gegen 16.30 Uhr trifft ein schwerer Kran aus Langenfeld am Unfallort ein. Die Experten beginnen mit der Bergung, nachdem Mitarbeiter des Hildener Bauhofs die Krone des schwer beschädigten Baums gestutzt haben. Nach einigen Minuten steht der Bus wieder auf der Straße. Der Baum muss allerdings gefällt werden.

Der Ortsbus der Linie O3 verbindet den Norden der Stadt über den Bahnhof und die Innenstadt mit dem Süden. Mit jährlich rund 670.000 Fahrgästen ist er ein Erfolgsmodell. Die Haltestelle am Fritz-Gressard-Platz liegt etwa auf der Hälfte der Strecke.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mehrere Verletzte bei Unfall mit Linienbus in Hilden