1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Kirchengemeinde führt Weihnachtsgeschichte auf Youtube auf

Heiligabend : Neu: Weihnachtsgeschichte „hybrid“

Die Evangelische Kirchengemeinde Hilden hat ein besonderes Krippenspielprojekt gestartet. Ein Teil soll live an Heiligabend in der Kirche zu sehen sein, den anderen Teil gibt es coronakonform auf Youtube.

Es war einmal im Advent – als bei einer Hildener Familie plötzlich das Wlan zusammenbricht und das verzweifelte Kind nun nicht weiß, wie es ein Referat über die Geburt Christi schreiben soll. Die Mutter greift schließlich zur Bibel und zitiert Textstellen. Anhand Rückblenden werden dem Zuschauer so gezeigt, wie beispielsweise Maria und Josef eine Herberge gesucht haben, wie die Hirten Besuch von den Engeln bekommen haben oder wie die Heiligen Drei Könige die Geburt des Christuskindes begrüßen.

Seit den Sommerferien hat Verena Kipp unzählige Stunden damit verbracht, das Drehbuch für das Krippenspiel der Evangelischen Gemeinde zu schreiben. Geprobt wird seit Ende der Herbstferien einmal pro Woche immer donnerstags in der Friedenskirche. Mehr als 30 Kinder im Alter von etwa fünf bis zwölf Jahren machen mit.

Das Besondere an dem Krippenspiel: „Es ist ein Hybridangebot. Das bedeutet, zu Weihnachten soll ein Teil live gespielt werden. Darüber hinaus wird es eine lange Version auf der Website der Kirchengemeinde und auf Youtube geben“, erklärt Organisatorin Verena Kipp, die auch den Kinderchor Friedensspatzen der Evangelischen Kirchengemeinde leitet.

  • Die Christuskirche in Emmerich
    Auch an Weihnachten : Evangelische Gemeinde sagt Präsenzgottesdienste ab
  • Nach der Corona-Pause im Vorjahr konnte
    Chor-Konzert in Radevormwald : Adventsmusik in der Martini-Kirche
  • Ab Montag werden die neuen Papiertonnen
    Ab Montag werden die ersten neuen Papiertonnen verteilt : So klappt der große Mülltonnen-Tausch in der Gemeinde Issum

In der Zeit vor Weihnachten werden die Friedensspatzen zum Engelschor des Krippenspiels am Heiligen Abend, die sich mit den schauspielerischen Szenen abwechseln. 18 der Darsteller haben Sprechrollen. Unterstützt werden die Kinder von den Konfirmanden.

Das Krippenspiel ist übrigens ein echtes Familienprojekt der Kipps. Während Mutter Verena das Stück nicht nur selbst geschrieben hat, den Kinderchor leitet und Regie führt, ist ihr Mann André für die Technik zuständig und komponiert auch kleinere Stücke.

„Mein Mann hat momentan den schwierigsten Job. Er ist für die Dreharbeiten zuständig“, erklärt Verena Kipp. Töchterchen Maja spielt beim Krippenspiel einen der drei Heiligen Könige, den Melchior - weil ihr das Kostüm so gut gefällt, und sie sich wenig Text merken muss.

„Ich finde es schön, meine Eltern beim Krippenspiel zu unterstützen und dadurch bei den Aufnahmen dabei sein zu können. Außerdem finde ich es toll, dass wir Weihnachten etwas zu zeigen haben werden“, erklärt die Schülerin. Auch zwei ihrer Cousinnen sind in das Stück eingebunden.

Bereits im vergangenen Jahr, als viele der Präsenzgottesdienste an Heiligabend in den einzelnen Kirchengemeinden abgesagt worden waren, hatten sich Verena und Andrè Kipp ehrenamtlich engagiert.

Beruflich arbeitet Verena Kipp als Physiotherapeutin, ihr Mann ist Programmierer. Seit den Sommerferien vergangenen Jahres hatte das Ehepaar ein Krippenspiel geplant und dann mit den Kindern einzelne Drehsequenzen aufgenommen. In dem Film hatten die Darsteller Interviews zum Thema Weihnachten aufgenommen, die sich mit Rückblenden in die Zeit der Weihnachtsgeschichte abwechselten. Damals wurde das Krippenspiel online gezeigt. In diesem Jahr gibt es ein neues Drehbuch. Neu ist auch, dass eine Live-Version für in der Kirche geplant ist.

Wer Interesse an dem Projekt hat, kann sich schon jetzt auf der Website der Kirchengemeinde informieren. Dort werden Fotos gezeigt und ein Blog dokumentiert die Entwicklungen.

Wenn Kinder die Weihnachtsgeschichte nachspielen, sind voll besetzte Kirchenbänke garantiert: Die Krippenspiel-Gottesdienste an Heiligabend zählen zu den am besten besuchten kirchlichen Veranstaltungen überhaupt, berichtet die Evangelische Kirche in Deutschland. Begonnen hat alles im Wald von Greccio, in Italien, 1223. So die Legende. Damals soll der heilige Franz von Assisi das Weihnachtsevangelium nachgespielt haben, mit echten Menschen und Tieren. Das gilt als Ursprung der Krippenspiele und der Weihnachtskrippen.