Jugend in Hilden Schüler sind unzufrieden mit dem Zustand des Stadtparks

Hilden · Für Jugendliche könnte der Stadtpark Hilden viel attraktiver sein, sagen sie selbst. Viele Bänke sind hier marode, und es fehlt an Möglichkeiten, sich sinnvoll zu beschäftigen. Eine Lösung könnten sogenannte Wesselmänner sein.

Ciara Krajnc und Robert Zagorski kritisieren den Zustand der Bänke in Teilen des Stadtparks.

Ciara Krajnc und Robert Zagorski kritisieren den Zustand der Bänke in Teilen des Stadtparks.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Nicht glücklich sind viele Jugendliche mit dem Stadtpark. Sie kritisieren, dass viele Sitzgelegenheiten in einem schlechten Zustand seien. Außerdem könnte das Areal ihnen mehr Möglichkeiten bieten – wenn dort zum Beispiel Flächen vorhanden wären, auf denen man sich kreativ verwirklichen kann. Über diese Ideen tauschten sich die Jugendlichen im Rahmen des kommunalpolitischen Praktikums mit Ludger Reffgen von der Bürgeraktion aus. Bei einer gemeinsamen Begehung des Stadtparks wurden die Probleme und Potenziale ausgelotet.