Hilden, Haan und Kreisstädte bislang von Corona-Virus verschont

Hilden/Haan : Städte bleiben bislang vom Corona-Virus verschont

Das Robert-Koch-Institut (RKI) ist zuversichtlich, dass die Ausbreitung zu stoppen ist. Rund 50.000 Menschen haben sich weltweit infiziert, der Großteil in China. Aber das Virus ist auch bei uns Thema.

Bislang ist es in Hilden, Haan oder den anderen Städten des Kreises zu keinem Corona-Verdachtsfall gekommen. Das hat das Kreisgesundheitsamt bestätigt. Trotzdem ist das Virus auch in unserer Region Thema: „Krankenhäuser, Leitstelle und Rettungsdienste sind informiert, dass ,reiseinduziertes‘ Aufkommen nicht auszuschließen ist“, erklärt Kreissprecherin Daniela Hitzemann.

Sollte eine potentielle Erkrankung bei einem Patienten diagnostiziert werden, greift ein Sicherheitsstandard vom Robert-Koch-Institut, der unter anderem spezielle Schutzkleidung für die behandelnden Personen und Isolationsmaßnahmen vorsieht, um eine weitere Ausbreitung des Virus’ zu verhindern. Die offiziellen Zahlen über vom Corona-Virus infizierte Menschen liegen bei mehr als 47.000 Erkrankten in China. In Deutschland wurden bislang 16 Fälle bestätigt. Das Virus zeigt nach einer Inkubationszeit von zwei bis 14 Tagen Symptome wie Fieber, Husten und Atemnot, außerdem kann eine Lungenentzündung auftreten.

(tobi)