1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden/Haan: Online Bücher und Medien noch bequemer ausleihen

Mehr Service für Bibliothekskunden in Hilden und Haan : Bücher und Medien gibt es auch online

19 Jahre schon können Büchereikunden Lesestoff online ausleihen. Der Bibnet-Katalog wurde jetzt aktualisiert. Davon profitieren auch Nutzer aus Hilden und Haan.

Bereits seit 2001 online, ist Bibnet, der digitale Verbundkatalog der zehn städtischen Bibliotheken und des Kreises Mettmann, als Service für die Bibliothekskunden nicht mehr wegzudenken. Nun wurde das System komplett überarbeitet und bietet viele neue Anwendungen. Möglich macht das Update für eine noch leichter handhabbare Benutzung ein neues Software-System. Finanziert wird es zu 40 Prozent vom Kreis Mettmann und Fördermitteln des Landes. Landrat Thomas Hendele zeigt sich zufrieden: „Der Kreis Mettmann sieht in dem gemeinschaftlichen Angebot der städtischen Bibliotheken einen echten flächendeckenden Mehrwert.“ Bibnet kostenfrei nutzen können alle Kunden der der Stadtbüchereien Hilden und Haan. Das neue Angebot ist noch benutzerfreundlicher. Die Startseite unter der bekannten Adresse www.bibnet.de besitzt eine aufgeräumte Optik. Sechs Stöberkategorien führen die Suchenden schnell zu den jeweils neuesten Erwerbungen in den Bereichen Neuheiten, Bestseller, Lesetipps, Trends & Themen, Hören & Sehen sowie Kids & Teens, und das – falls gewünscht – nach Städten sortiert. Die Trefferliste zeigt direkt an, ob der gesuchte Titel derzeit verfügbar ist. Die Recherchemöglichkeiten umfassen dabei jenseits der Buch-Bestände die bereits seit vielen Jahren nutzbaren Online-Dienste für E-Books in der Bibnet-Onleihe), Zeitungen und Magazine als Bibnet-Press) und Info-Datenbanken (Munzinger). In Folge der Pandemie sind die örtlichen Büchereien geschlossen, weshalb diese Funktionen aktuell einen besonderen Mehrwert haben. Responsives Design ermöglicht die Suche auch auf mobilen Endgeräten. Eine weitere Neuerung: Es sind verschiedene Sprachen auswählbar. Einen großen Schritt in Richtung Nutzerfreundlichkeit stellen die erweiterten Kundenfunktionen dar. Neben der Erstellung von Listen und speicherbaren Recherchen können sich Stadtbüchereikunden nun auch eine präzise Aufstellung angefallener Gebühren anzeigen lassen.

Auch Kreisdirektor Martin M. Richter freut sich in seiner Funktion als Schul- und Kulturdezernent: „Der neue digitale Verbundkatalog ist eine echte Bereicherung für Schüler sowie für Studierende und Bildungshungrige, aber natürlich auch für bücherverschlingende Leseratten.“

(RP/von)