Bauarbeiten in Hilden Furtwänglerstraße bleibt länger gesperrt

Hilden · Die Bushaltestelle „Am Sportplatz“ wird barrierefrei umgebaut. Autofahrer müssen voraussichtlich drei Monate eine Umleitung fahren.

 Wegen des Umbaus der Bushaltestellen bleibt die Furtwänglerstraße lange gesperrt.

Wegen des Umbaus der Bushaltestellen bleibt die Furtwänglerstraße lange gesperrt.

Foto: Tobias Dupke

Seit einigen Tagen ist die Furtwänglerstraße im Hildener Norden auf einem Teilabschnitt gesperrt. Die Bushaltestelle „Am Sportplatz“ wird barrierefrei umgebaut. Aber nicht nur sie: „Die Straße wird auf 60 Meter Länge in voller Breite umgestaltet und erhält dabei auch eine neue Mittelinsel mit Bäumen und einer Querungshilfe“, erklärt Stadtsprecherin Henrike Ludes-Loer.  

Es sei mit einer Bauzeit von drei Monaten zu rechnen. In dieser Zeit wird der Verkehr  über die Gustav-Mahler-Straße umgeleitet. „Alle Einmündungen der Gustav-Mahler-Straße bleiben frei und damit auch die Straße zum Nahversorgungszentrum Gustav-Mahler-Straße 42-44“, berichtet Henrike Ludes-Loer weiter. Die Linienbusse 781 und O3 hielten während des Umbaus nördlich der Baustelle an der Furtwänglerstraße 31/61.

Die Stadt lässt seit einigen Jahren die Hildener Bushaltestellen barrierefrei ausbauen. Von den insgesamt 79 Bussteigen sind viele bereits umgestaltet. Dank der Umbauten kommen Menschen mit Rollatoren oder Rollstuhlfahrer deutlich besser in die Busse als zuvor. Die Stadt kann die Haltestellen entweder als Kap oder als Bucht barrierefrei umbauen lassen. Der Großteil der neuen Bussteige wird allerdings von einer Busbucht zu einem sogenannten Buskap umgebaut. Während die Busse bei einer Bucht in der Regel von der Fahrbahn fahren, sie damit freigeben und der nachfolgende Verkehr am Bus vorbeiziehen kann, reicht die Haltestelle bei einem Kap bis zur Fahrbahn. Hält ein Bus, müssen auch die Autos hinter ihm anhalten.

2023 soll die Haltestelle „Paul-Spindler-Straße“ an die Hummelsterstraße verlegt werden, „wo sie wesentlich günstiger zu den Wohngebieten entlang der Hummelster- und der Hagdornstraße liegt. Die beiden bisherigen Buchten sollen zum Parken freigegeben werden“, erklärt Hildens Baudezernent Peter Stuhlträger. „Die künftigen Bussteige liegen am Fahrbahnrand am Beginn der Linksabbiegestreifen, wo die Vorbeifahrt am haltenden Bus meistens möglich ist.“ Insgesamt werde es hier mehr Parkplätze geben als heute. Für die permanent zugeparkte Busbucht der Haltestelle „Grünstraße“ Richtung Hilden werde noch untersucht, ob eine Verlegung möglich sei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort