1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Französische Produkte bereichern Wochenmarkt

Hilden : Französische Produkte bereichern Wochenmarkt

Die Artisan Boulangerie Pâtisserie von Lucille Rager-Barré bietet auf dem Hildener Wochenmarkt neuerdings feinste französische Backwaren an.

Es ist nur ein vergleichsweise kleiner Marktstand, der sich als Neuling auf dem Hildener Wochenmarkt präsentiert. Gleichwohl zaubert das Angebot der Artisan Boulangerie Pâtisserie von Lucille Rager-Barré ein großes Leuchten in die Augen von Feinschmeckern, die französische Spezialitäten lieben. Die gebürtige Französin startete ihr Geschäft mit feinsten Backwaren nach französischer Rezeptur zunächst in der Birkenstraße im Düsseldorfer Stadtteil Flingern. Auf einer Feinkost-Präsentation war es schließlich ein Kunde, der Rager-Barré anregte, ihre Spezialitäten doch auch auf dem Hildener Wochenmarkt anzubieten.

„Der Start vor einer Woche war sehr gut, wir sind hier sehr freundlich aufgenommen worden“, sagt Barré-Mitarbeiterin Inès Boumedine mit charmantem Akzent. „Das Geheimnis des Erfolgs sind nicht nur die Original-Rezepte, die Verwendung finden, wir beziehen auch das Mehl und die Butter aus Frankreich“, erklärt die Verkäuferin und lüftet somit auch gleich das Geheimnis um den unvergleichlichen Geschmack nach Handwerkskunst gebackener Baguettes, Croissants und Pains au chocolat.

  • Alina Spiekermann arbeitet als selbstständige Innenarchitektin.
    Egon Eichhorn kommt aus Hilden : Hildenerin illustriert Kinderbuch
  • Heinz-Peter Wohlmann engagiert sich für seinen
    Nahversorgung in Erkrath : Bürger kämpft für Wochenmarkt-Erhalt
  • Bürgervereinsvorsitzender Willi Stenhorst (v.l.), Quartiersentwickler Ingo
    Neues Konzept für Wochenmarkt im Kempener Hagelkreuz : Markt soll Concordienplatz beleben

Doch erschöpft sich mit diesen Klassikern das Angebot noch lange nicht. In gekühlten Vitrinen, gleichsam wie kostbare Schmuckstücke präsentiert, sorgen Tartelettes aux framboises, Tartes aux pommes sowie Tartes au citron für die Qual der Wahl. Dieses sind die meistverkauften Leckereien am Stand, doch unter den Spezialitäten gibt es zusätzlich etwas ganz Besonderes wie die Eclairs au chocolat, für die besonders dunkle Valrhona-Schokolade verwendet wird. „Diese Schokolade ist gleichsam die Rolex unter den Schokoladen“, sagt lächelnd Inès Boumedine. Mit einer Mischung aus Vanille und Rum verführen die Cadelets de Bordeaux und einen Hauch Exotik verbreitet ein Schoko-Törtchen mit Namen Marie, das nach einer Tochter von Lucille Rager-Barré benannt ist und mit einer Mango-Maracuja-Glasur überzogen ist. Die obligatorischen Macarons runden das Süß-Angebot ab.

Wer eher für Herzhaftes zu haben ist, der hat die Traiteur-Auswahl zwischen verschiedenen Quiches, etwa nach Art der Provence, mit Lachs, Spinat und Sesam, oder mit Ziegenkäse und Spinat. „Das Baguette sieht toll aus“, sagt Claudia Petrini und freut sich über die Bereicherung des Hildener Wochenmarkts mit französischen Spezialitäten, den sie jetzt häufiger besuchen will. „Noch häufiger würde ich allerdings hier kaufen, wenn es einen Stand mit Biogemüse gäbe“, erklärt die Kundin. Den neuen Stand hat Marie-Anne Kwapis, die in unmittelbarer Nähe des Marktes wohnt, bereits entdeckt. „Ich habe hier schon gekauft und will jetzt mal das Nächste probieren“, so die Hildenerin. „Ich bin ganz erstaunt über diesen Stand auf dem Markt, endlich mal was Neues“, sagt Hans Georgi, der offenbar eine Schwäche für französische Spezialitäten hat. „Wir haben hier wirklich tolle Kunden, alles läuft sehr entspannt, wirklich nett“, sagt Inès Boumedine. Und auch der Kunde freut sich, der während seines Einkaufs zehn Minuten Frankreich-Urlaub erleben konnte. Bernd Schuknecht

(sb-)