1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden feiert inklusiv - in der Stadthalle werden Märchen wahr

Karneval : In der Stadthalle werden Märchen wahr

Bei der Inklusionsparty der Graf-Recke-Stiftung feiern Menschen mit und ohne Handicap eine rauschende Karnevalsfeier in Hilden.

Anna ist glücklich. Die 32-jährige Hildenerin sitzt in ihrem Rollstuhl und klatscht zur Musik mit. „Die Party ist toll“, sagt sie. Anna feiert am Freitag mit mehr als 250 Jecken in der Stadthalle bei der inklusive Party der Graf-Recke-Stiftung Karneval. Das Motto lautet „Märchenwald“, und Anna hat sich als gestiefelter Kater verkleidet. Ganz besonders freut sie sich schon auf den Auftritt der inklusiven Prinzenpaares Jaqueline I. und Andreas I.

Die Stadthalle ist am Freitagnachmittag voll. Menschen mit und ohne Handicap schunkeln gemeinsam zu den Karnevalshits, auf der Bühne gibt sich ein Programmpunkt nach dem anderen die Ehre. „Die Musketiere, die Prinzengarde, mehrere Prinzenpaare, die Narrenakademie, Komiker Tom, die Band Oedingsche Jonges...“, zählt Andreas Bloch von der Graf-Recke-Stiftung auf. Bis 21 Uhr feiern die Besucher, manche ziehen danach weiter zu den Partys in Hilden oder in die Altstadt.

Die Stadthalle ist phantasievoll geschmückt – und zwar vom Team des Herzlaufs Hilden. „Wir von der Graf-Recke-Stiftung sind total dankbar, dass uns der Verein unterstützt“, sagt Bloch. Die Herzläufer helfen auch am Freitag in ihren markanten Herzkostümen im Saal mit. „Sie sorgen auch dafür, dass unser Prinzenpaar am Montag im Zug mitfahren kann. Sie stellen dafür das Auto und verzieren es passend zum Motto Märchenwald“, so Bloch.

(tobi)