Unfälle mit Fahrerflucht in Hilden Auto beim Abbiegen touchiert

Hilden · In dem einem Fall ein Sachschaden in vierstelliger Höhe, in dem anderen ein leicht verletzter Junge. Die Polizei hat nach zwei Unfällen mit Fahrerflucht die Ermittlungen aufgenommen. Was über die Beteiligten bekannt ist.

 Die beiden Unfälle ereigneten sich am vergangenen Mittwoch.

Die beiden Unfälle ereigneten sich am vergangenen Mittwoch.

Foto: dpa/Fabian Strauch

Unfall mit Fahrerflucht am Mittwoch, 15. Mai, in Hilden: Beim Abbiegen von der Hochdahler Straße in die Mozartstraße wurde der Twingo einer 54-Jährigen von einem vorbeifahrenden Auto touchiert. Dessen Fahrer verursachte mit diesem missglückten Fahrmanöver einen Sachschaden in Höhe von 1500 Euro, teilte die Polizei mit. Er war mit seinem Auto, vermutlich einem silbernen oder grauen Kombi, in hoher Geschwindigkeit in Richtung Erkrath unterwegs. Der Vorfall ereignete sich gegen 13 Uhr.

Bei einem weiteren Unfall mit Fahrerflucht wurde am selben Tag ein Junge leicht verletzt. Der Zehnjährige war gegen 16.30 Uhr auf dem Gehweg an der Richrather Straße unterwegs. Er sei von einem Auto touchiert worden, das aus einer Ausfahrt rollte, teilte er der Polizei mit. Dadurch sei er zu Fall gekommen. Der Fahrer sei ausgestiegen und habe sich nach seinem Befinden erkundigt. Dann habe der Junge seine Fahrt fortgesetzt. Bei dem am Unfall beteiligten Auto handelt es sich vermutlich um einen weißen VW mit Mettmanner Nummernschild. Der Fahrer soll etwa 50 Jahre alt sein und ein südeuropäisches Erscheinungsbild haben. Auf dem Beifahrersitz soll eine Frau mit Kopftuch gesessen haben.

(elk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort