1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: „Digital – alles klar?“: Neues Beratungsportal startet

Hilden : „Digital – alles klar?“: Neues Beratungsportal startet

Die Landesanstalt für Medien NRW stellt jetzt ein neues Beratungsangebot für Medienfragen bereit: Die Online-Plattform „Zebra“. Hier können Bürgerinnen und Bürger ihre ganz individuellen Fragen stellen und erhalten schnell und unkompliziert Antworten und Hilfestellungen.

Die zunehmende Digitalisierung aller Lebensbereiche wirft bei vielen Menschen Fragen rund um die Nutzung digitaler Medien auf. Zusätzlich hat die Corona-Pandemie mit ihren Folgen wie Lockdowns, Social Distancing, Homeoffice und Homeschooling unser aller Mediennutzung noch einmal intensiviert. Ob Videokonferenzen, digitale Veranstaltungen, virtuelle Verabredungen, Online-Spiele oder Videostreaming – bei nahezu allen Online-Anwendungen ist ein sprunghafter Anstieg zu beobachten.

Was uns auf der einen Seite hilft, vieles Alltägliche trotz Pandemie zu bewältigen, sorgt gleichzeitig auch für eine verstärkte Verunsicherung in der Bevölkerung. Wie finde ich zuverlässige und sichere Informationen? Wie schütze ich mich und meine Daten im Internet? Wie viel Bildschirmzeit ist eigentlich gut?

Die Landesanstalt für Medien NRW stellt jetzt ein neues Beratungsangebot für Medienfragen bereit: Die Online-Plattform „Zebra“. „Hier können Bürgerinnen und Bürger ihre ganz individuellen Fragen stellen und erhalten schnell und unkompliziert Antworten und Hilfestellungen“, teilt Erwin Knebel als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucher im Kreis Mettmann mit. Sitz des Vereins ist Hilden.

Zebra wird am 13. Januar 2021 online gehen. Alle Interessierten können zwischen 11 und 12.45 Uhr beim Live-Stream zum Auftakt dabei sein. Dazu sind Anmeldungen bis zum 8. Januar möglich unter „www.medienanstalt-nrw.de/zebra-launch“.

Gemeinsam mit Gästen aus Politik und Gesellschaft wie Staatssekretär und Chef der NRW-Staatskanzlei Nathanael Liminski und Moderatorin und Model Jana Ina Zarella soll darüber gesprochen werden, wie wir dem steigenden Bedarf nach zuverlässigen Informationen zur Nutzung digitaler Medien begegnen können.

Das neue Angebot ist frei von wirtschaftlichen Interessen und nur der Meinungsfreiheit verpflichtet