1. NRW
  2. Städte
  3. Hilden

Hilden: Bunte Stifte sorgen für Aufmerksamkeit

Hilden : Bunte Stifte sorgen für Aufmerksamkeit

Schüler der Walter-Wiederhold-Grundschule an haben Buntstifte bemalt und an den Zaun gehängt – damit wollen sie an der stark befahrenen Düsseldorfer Straße auf sich aufmerksam machen und Unfälle verhindern.

Wer es nicht weiß, bemerkt es kaum. Doch das unscheinbare Backsteinhaus mit der Hausnummer 148 an der Düsseldorfer Straße im Hildener Westen, einer stark befahrenen Bundesstraße, ist die Schule von knapp 90 Grundschülern. Kinder, an denen – wenn sie morgens zur Schule gehen und nachmittags den Heimweg antreten – zahlreiche Autos auf der Hauptverkehrsader vor ihrer Schule vorbeirauschen. Gefährlich finden das ihre Lehrer und Eltern schon lange. Doch verändern konnten sie daran bislang nichts, verrät Konrektorin Banu Denizer.

Weil die Düsseldorfer Straße kein Unfallschwerpunkt sei, sich an dieser Stelle also noch nicht genügend Verkehrsunfälle ereignet haben, sieht die zuständige Landesbehörde von Straßen.NRW bislang keinen Handlungsbedarf, erklärt Denizer. Der Stadt wiederum seien die Hände gebunden, weil Bundesstraßen nicht in ihr Hoheitsgebiet gehören. Auch ein Schild, das die Autofahrer darauf hinweisen sollte, dass sie hier vor einer Schule fahren und entsprechend achtsam sein sollten, wurde ihnen verwehrt, erinnert sich Sylvia Den Boer, stellvertretende Schulpflegschaftsvorsitzende. „Wir haben also überlegt, wie wir die Schule sichtbarer machen können und sind schließlich mit den Kindern auf die Idee gekommen, große Buntstifte auf Holzlatten zu malen und diese an den Zaun vor der Schule zu befestigen“, erklärt Den Boer.

  • Ein Corona-Schnelltest fiel positiv aus. ⇥Foto:
    Schnelltest positiv : Hildener Grundschule bricht Klassenfahrt wegen Corona ab
  • Ewald Hülk unterrichtet als Studiendirektor die
    Die Lehrer-Kolumne : Was gute Schule ausmacht
  • Yusuf (7) durfte gestern wieder in
    Pandemie und Bildung : Warum Corona die Düsseldorfer Schulgemeinden in Atem hält

Ein Jahr lang haben die Kinder zwischen Homeschooling und Präsenzunterricht stundenweise in einer im Dachgeschoss der Schule eingerichteten Malerwerkstatt an der neuen Zaun-Deko gearbeitet. Unterstützt wurden sie dabei unter anderem von der benachbarten Lackfirma AkzoNobel, die nicht nur Farben zur Verfügung stellte, sondern auch die vom Bürgerverein Hilden-West und Unterstadt gesponserten Holzlatten für die Kinder im Vorfeld schliff und grundierte.

Mit vereinten Kräften aus handwerklich versierten Mitarbeitern der Technikabteilung von AkzoNobel sowie fleißigen Helfern des Bürgervereins wurden die fertig bemalten Latten der Kinder nun auch endlich am Zaun der Schule befestigt.

Für die beiden neunjährigen Schüler Milo und Sofie der Klasse 4c ein besonderer Moment: „Es hat Spaß gemacht, die Latten anzumalen“, berichtet Milo, der stolz auf das Ergebnis blickt. „Es sieht sehr gut aus“, urteilt er. Auch Sofie ist mit der neuen Optik ihrer Schule sehr zufrieden: „Endlich sieht man auch, dass es eine Schule ist.“

Die Kunstwerke am Zaun sehen aber nicht nur toll aus, der Effekt ist in der sonst eintönigen Umgebung riesig: Die bunten Farben sowie die Optik der überdimensionalen Buntstifte locken tatsächlich die Aufmerksamkeit von Passanten und Vorbeifahrenden auf sich und somit verstärkt auf das Backsteingebäude, in dem die Schule beheimatet ist. Ob die Autofahrer dadurch freiwillig vom Gas gehen und künftig langsamer an der Schule vorbeifahren, bleibt abzuwarten. Doch zumindest, finden Eltern und Lehrer, seien sie durch die neue Gestaltung gewarnt.

Das Ergebnis findet auch Schulleiterin Renate Coenen sehr gelungen. „Das Elternengagement für die Schule und den Standort ist einfach toll“, lobt sie. Doch mit der Anbringung der Buntstifte sei das Projekt längst nicht beendet. Die neue Außengestaltung soll nun auch auf den Hauptstandort des Grundschulverbands an der Schulstraße übertragen werden. Zum einen, um ebenfalls an dieser Stelle die Sicherheit der Schüler zu erhöhen, zum anderen aber auch, um einen Wiedererkennungswert und eine optische Verbindung der beiden Schulstandorten herzustellen.